Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Tornos erreicht die Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2003

: Tornos S.A.


Wie bereits früher mitgeteilt, hat die weltweit im Drehmaschinenbau tätige Tornos-Gruppe im Geschäftsjahr 2003 einen Umsatz von CHF 174.7 Mio. (Vorjahr: CHF 180.6 Mio.) erwirtschaftet. Trotz des leichten Rückgangs von 3.3%, welcher vor allem auf das nach wie vor schwierige wirtschaftliche Umfeld und die ungünstige Entwicklung der amerikanischen Währung zurückzuführen ist, liegt der realisierte Umsatz im Rahmen der Erwartungen.

3575
Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
entspricht mit CHF 9.7 Mio. (Vorjahr: CHF -85.1 Mio. bzw. CHF –27.9 Mio. vor Restrukturierungseffekten)
dem budgetierten Wert. Mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von CHF 0.4 Mio. (Vorjahr CHF
–176.3 Mio. bzw. –43.0 Mio. vor Restrukturierungseffekten) konnte die oberste Zielsetzung eines
ausgeglichenen Betriebsergebnisses erreicht werden. Der konsolidierte Nettoverlust konnte ebenfalls
von CHF –121.4 Mio. (im Vorjahr: CHF -45.6 Mio. vor Restrukturierungseffekten) auf CHF –2.8 Mio. massiv
reduziert werden. Tornos verfügt per 31. Dezember 2003 über einen Eigenfinanzierungsgrad von 43.7%
(Vorjahr 39.9%) und eine Nettoverschuldung von CHF 44.9 Mio. (Vorjahr 42.2 Mio.). Der Auftragseingang
wurde von CHF 154.1 Mio. im Geschäftsjahr 2002 um 10.7% auf CHF 170.6 Mio. im abgelaufenen Jahr
gesteigert
werden. Für das laufende Geschäftsjahr wird mit einem Umsatz von CHF 180.0 bis 190.0 Mio.
und einem ausgeglichenen Nettoergebnis gerechnet.

Erneut schwieriges Geschäftsjahr 2003

Das Geschäftsjahr 2003 gestaltete sich für die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie erneut schwierig. Die
zuvor prognostizierte konjunkturelle Erholung setzte – insbesondere für die Investitionsgüterindustrie – abermals
nicht richtig ein. Hinzu kam der schwache US-Dollar mit entsprechend negativen Folgen für exportorientierte
Unternehmen. Trotz der negativen Rahmenbedingungen gelang es Tornos, die Budgetziele zu erreichen und das
Vertrauen der Kunden und Partner zurückzugewinnen. Die im 2002 geplanten Sanierungs- und
Restrukturierungsmassnahmen wurden konsequent umgesetzt. Die beschlossenen und eingeleiteten
Massnahmen
zur Kostenreduzierung und Margenverbesserung haben bereits im ersten Jahr nach der Sanierung
zu einer wesentlichen Verbesserung der Situation geführt. Ferner wurde ein Businessplan erarbeitet, welcher die
Ziele, Tätigkeiten und Massnahmen für die nächsten Jahre detailliert festhält.

Ziele 2003 erreicht

Ausgehend von einer schwierigen Planung und ungewissen Aussichten per Ende 2002 konnten die budgetierten
Ergebnisziele 2003 insbesondere auch aufgrund eines starken vierten Quartals auf allen Ebenen erreicht werden.
Die oberste Zielsetzung eines ausgeglichenen Betriebsergebnisses wurde mit einem Gewinn vor Zinsen und
Steuern (EBIT) von CHF 0.4 Mio. trotz eines leicht tieferen Umsatzes eingehalten. Aus operativer Tätigkeit
resultierte ein positiver Cash-flow von CHF 3.6 Mio. (Vorjahr –31.9 Mio.). Sämtliche Aufwandspositionen wurden
dank der umgesetzten Sparmassnahmen wesentlich reduziert. Das Ziel, die Kostenstruktur auf ein
Umsatzvolumen von CHF 180.0 Mio. auszurichten sowie schlankere Strukturen und effizientere Arbeitsprozesse
zu schaffen, wurde weitgehend erreicht. Weitere Kosteneinsparungen und Massnahmen
zur Effizienzsteigerung
werden im laufenden Geschäftsjahr wirksam werden.

Ausblick 2004

Für das Geschäftsjahr 2004 erwarten Verwaltungsrat und Geschäftsleitung einen Umsatz von CHF 180.0 bis
190.0 Mio. und ein ausgeglichenes Nettoergebnis. Die umgesetzten Massnahmen führen zu einer verbesserten
Wettbewerbsfähigkeit und einer Verminderung der Konjunkturempfindlichkeit. Sollte jedoch die wirtschaftliche
Entwicklung und damit der Auftragseingang nicht den budgetierten Erwartungen entsprechen, werden der
Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung unverzüglich weitere Massnahmen einleiten.

Kennzahlen Konzernrechnung Tornos-Gruppe siehe:

http://www.tornos.ch/files/documents/d_press_23_march_04.pdf

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
CNC-Drehmaschinen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren