Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Treffpunkt Praxis

: Heller


Lösungen mit Präzision und Kompetenz bei der 5-Achsbearbeitung sowie eine ganzheitliche Betrachtung der Prozesskette – dies waren die Themen, die bei den 7. Heller WerkTagen im Mittelpunkt standen. An insgesamt sieben Bearbeitungszentren unter Span wurde deutlich, wie sich tägliche Herausforderungen wirtschaftlich lösen lassen. Neben dem Live-Einsatz der Bearbeitungszentren zeigten auch die moderierten Podiumsdiskussionen Anregungen und Potenziale auf, die in der Praxis bereits erfolgreich umgesetzt werden.

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe95/4798/web/HELLER_WerkTage_2014_2.jpg
Über die Anzahl der Besucher sowie den internationalen Zuspruch bei den WerkTagen 2014 waren sich die Verantwortlichen bei Heller schon im Vorfeld bewusst. Dass es dann aber über 800 Gäste aus insgesamt 20 Ländern wurden, damit hatte keiner gerechnet.

Neben einer moderierten Podiumsdiskussion demonstrierte Heller auf sieben BAZs mit unterschiedlichsten Werkstücken, wie effizient und wirtschaftlich sich Lösungsstrategien in der Praxis umsetzen lassen. Es wurde z. B. auf den 4-Achs-Bearbeitungszentren der Baureihe H eine Planzug-Lösung und das Trochoidalfräsen sowie das Bohren in allen Ausprägungen dargestellt – oder auch die 5-Achs-Bearbeitung auf sechs Seiten und die strategische 5-Achssimultanbearbeitung auf einer FT 4000 gezeigt. Auf dem 5-Achs-Bearbeitungszentren CP 8000 dagegen wurden Heller Zyklen und die kombinierte Fräs-Drehbearbeitung verdeutlicht.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Hausmessen

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23086/web/PB.jpgProduktiv in Zeiten von Corona
Die digitale Transformation markiert eine Zäsur und bietet jedem Marktteilnehmer die Möglichkeit, sich neu in Stellung zu bringen. Treib- und Schmierstoff der neuen Bearbeitungsintelligenz sind digitale Daten. Sie machen Schlüsselbereiche der Wertschöpfungskette mit Hilfe von smarten Anwendungen nicht nur um Faktoren effizienter, sondern vernetzen sie auch – so wie die NC-Simulationssoftware VERICUT an der virtuell-realen Nahtstelle von NC-Programmierung zu Fertigung. So weit. So bekannt. So gut. Bis Covid-19 kam und das Geschäft von heute auf morgen wegbrach. Was tun? Wo kann Software konkret helfen? Wir sprachen mit Phillip Block, Marketingleiter der CGTech Deutschland GmbH, über die zahlreichen Vorteile, die eine Simulationslösung mit sich bringt.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren