Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


UNI-MILL Micro für neuen Durchmesserbereich

: Jongen


Jongen präsentiert auf der AMB 2008 in Stuttgart die neu entwickelten „Jongen UNI-MILL Micro VHM Fräser“ in den Durchmesserbereichen von 0,5 bis 2 mm. Als Ergänzung zur bestehenden umfangreichen Vollhartmetallfräser-Produktpalette wurden Micro-Vollhartmetallfräser in den Durchmesserbereichen von 0,5 bis 2 mm entwickelt.

6940
Innerhalb des neu entwickelten Micro-Fräser-Programmes gibt es vier unterschiedliche Typen – den Flachstirn-Schaftfräser (MNF), den Torus-Schaftfräser mit konischem Freischliff (MKT), den Kugel-Schaftfräser (MNK) und den Kugel-Schaftfräser mit konischem Freischliff (MKK).

Innerhalb des neu entwickelten Micro-Fräser-Programmes gibt es vier unterschiedliche...

Sie sind für nahezu alle anfallenden Bearbeitungen wie Rippenfräsen, Nutenfräsen, Vorschlichten und Schlichten geeignet. Durch die vielseitig einsetzbare Geometrie und die Eignung für die Materialien Kupfer und Stahl (bis zu gehärtetem Stahl) bieten diese Fräser eine große Flexibilität. Diese Micro-Fräser verfügen darüber hinaus einen abgesetzten Schaft, der bei vorhanden Entformungs-Schrägen die nutzbare Länge erhöht.

Eigens für das Micro-Fräser-Programm wurde der Schneidstoff „MX70“ entwickelt, der aus Ultrafeinkorn-Hartmetall mit einer zusätzlichen, speziell auf Micro-Fräser abgestimmten, TIALN-Beschichtung besteht.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fräser und Schneidräder, Werkstoffe

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren