Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Universalbearbeitungszentrum im Fokus

: MTRent


Auf der Intertool präsentiert MTRent neben einer CNC-Drehmaschine als Highlight ein 5-Achs-Universalbearbeitungszentrum in Schwenkkopfausführung mit moderner Torque-Motor-Technologie – eine Spezialisierung der MTRent Gruppe.

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe94/4482/web/MTcut_UE110-5A.jpg
MTcut UE110-5A mit Heidenhain iTNC530 – Universalität in höchster Ausprägung ist laut MTRent der Anspruch.

MTcut UE110-5A mit Heidenhain iTNC530 – Universalität in höchster Ausprägung...

Auf seinem Messestand zeigt MTRent das Universalbearbeitungszentrum MTcut UE110-5A mit Heidenhain-Steuerung iTNC530 sowie die CNC-Drehmaschine MTcut T30MC mit Siemens 828D-Steuerung . Das MT im Modellnamen MTcut steht für Mill&Turn – also für Fräsen&Drehen. Am Anfang hatte MTRent die beiden Technologien in den jeweiligen Bearbeitungszentren und CNC-Drehmaschinen noch aufgeteilt. Inzwischen sind bei CNC-Drehmaschinen beide Technologien in einer Maschine vereint – d. h. mit angetriebenen Werkzeugen und mit Y-Achse, sowie mit Gegenspindel. Optional bietet MTRent nun die 5-Achs-Universalbearbeitungszentren kombiniert mit Drehbearbeitung an.

Bei den MTcut 5-Achs-Universalbearbeitungszentren geht die MTRent-Gruppe auch den konsequenten Weg der Spezialisierung und zwar auf Schwenkkopfausführungen mit moderner Torque-Motor-Technologie. Diese Maschinen besitzen die Eigenschaften eines Vertikalbearbeitungszentrums, eines Horizontalbearbeitungszentrums, eines 5-Seiten-Bearbeitungszentrums und eines 5-Achs-Simultanbearbeitungszentrums. Dazu werden zwei Steuerungen angeboten: die Heidenhain iTNC530 und die Siemens 840Dsl.

www.mtrent.at

Stand B0115


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Universal-Bearbeitungszentren, Intertool

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren