Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Unsiversalmaschinen mit neuester Technologie

: GROB


Neben neuen Technologien der G-Modulbaureihe, einem eigens entwickelten Rundspeicher für die Universalmaschinen und weiteren Innovationen im Systemgeschäft informiert Grob, in Österreich vertreten durch Alfleth, erstmals auf der EMO über sein erweitertes Portfolio im Geschäftsbereich „Elektromobilität“.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13818/web/G350_Generation_2_mit_neuem_Bedienpult_GROB4Pilot.jpg
Die G350 der zweiten Generation mit neuem Bedienpult wird ebenso ein Messehighlight auf dem Grob-Stand sein…..

Die G350 der zweiten Generation mit neuem Bedienpult wird ebenso ein Messehighlight...

Die Grob-Werke präsentieren auf der EMO 2017 in Hannover technologische Entwicklungen und drei neue Maschinengenerationen: die nächste Entwicklungsstufe der G-Modul-Baureihe mit und ohne Palettenwechsler sowie der neue Grob-Rundspeicher für die G350 und G550 – Generation 2.

Zudem werden ein neues Gantry-Konzept bei den Systemmaschinen, ein Maschinenkonzept zur Bearbeitung von Fahrwerks- und Rahmenstrukturbauteilen, das zukunftsweisende Bedienkonzept und die Weiterentwicklung der Grob-Produktionssoftware GROB-NET4Industry vorgestellt. Über den weltweiten Unternehmensservice und das neue Finanzierungskonzept können sich die Besucher ebenfalls am Grob-Messestand informieren.

10 Jahre Universalmaschinen

Im Jahre 2007 wurde auf der EMO zum ersten Mal eine G350 mit horizontaler Spindellage präsentiert. Zehn Jahre später hat sich nicht nur das Grob-Konzept der 5-Achs-Universal-Bearbeitungszentrum im Markt durchgesetzt, sondern mit ihm auch weltweit die 5-Achs-Technologie im Maschinenbau. Mit den neuesten Entwicklungen im Bereich „Universalmaschinen“ werden nun auf der EMO markterprobte Maschinenkonzepte der nächsten Generation live unter Span präsentiert.

„Ob als Fräs-Dreh-Option mit oder ohne Palettenwechsler, Palettenrundspeichersystem, Automation oder neuem Bedienpult – die 5-Achs Universal-Bearbeitungszentren sind für jeden Anwendungsfall flexibel anpass- und erweiterbar. Ein weiteres absolutes
/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13818/web/G550_Generation_2.jpg
… wie die G550 – Generation 2 mit Palettenrundspeicher.

… wie die G550 – Generation 2 mit Palettenrundspeicher.

Messehighlight werden die G350 und G550 – Generation 2 mit Grob-Palettenrundspeicher und die G350T als Fräs-Dreh-Variante in der neuesten Generation sein", erklärt Sascha Keip, Regionalverkaufsleiter bei Alfleth Engineering.

Doppelspindler mit integriertem Palettenwechsler

Ein doppelspindliges G-Modul mit integriertem Palettenwechsler und zwei Motorspindeln mit Planzugeinrichtung sind die Kernbestandteile einer Grob-Lösung, die in erster Linie für mittlere und hohe Stückzahlen ausgelegt ist. „Zwei Komponenten, die ein Optimum an Produktivität darstellen und als Ergebnis von Einzelentwicklungen zu einem stimmigen Konzept zusammengeführt wurden", so Keip weiter. Basis ist nach wie vor der kinematische Aufbau des zweispindligen G-Moduls mit der auf der Werkstückseite befindlichen Vertikalachse.

Aus der Produktion für die Produktion

Mit der neuen F-Serie G500F/G600F und G520F präsentieren die Grob-Werke eine neue Lösung in ein- und zweispindliger Ausführung zur Bearbeitung von großen Rahmenstrukturteilen. Auf der EMO wird den Messebesuchern die G600F vorgestellt – und als weiteres Highlight eine verkettete Systemanlage mit Linearportal der 6. Generation.

Mit der Industriesoftware GROB-NET4Industry inkl. seinen zehn Modulen, die zur Digitalisierung und Vernetzung
von Produktionsanlagen dient, macht Grob einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0. Das ebenfalls auf der Messe gezeigte HMI-Konzept wird allen Anforderungen an Industrie 4.0 in der Praxis gerecht. „Eine multifunktionale Bedieneroberfläche sowie die Unterstützung spezifischer Applikationen ermöglichen eine papierlose Produktion und eine ergonomische und intuitive Maschinenbedienung", betont Keip.

Grob-Servicekonzept und Finanzdienstleistung

Auch der Bereich Service wurde neu strukturiert, so dass man in Zukunft noch effizienter auf Kundenanfragen reagieren kann. Im Zuge der Neustrukturierung wurde ein eigener Webshop „GROB4Care“ entwickelt. „Damit können unsere Kunden schnell, einfach und rund um die Uhr seine benötigten Ersatzteile online erwerben", so Keip.

Grob erweitert zudem seine Finanzdienstleistung und stellt auf der EMO eine innovative Finanzierungsform vor, die speziell auf die Anforderungen und Wünsche der Universalmaschinenkunden zugeschnitten ist. Dabei handelt es sich um eine Finanzierungsform mit minimalem Risiko bei maximaler Flexibilität.

Elektromobilität by Grob

Auf der EMO informiert Grob auch über sein erweitertes Portfolio im neuen Geschäftsbereich „Elektromobilität“. Mit der Übernahme der italienischen DMG meccanica, einem führenden Maschinen- und Anlagenbauer für Elektromotoren, hat Grob sein bestehendes Elektromobilitäts-Know-how ausgebaut und sich zum kompetenten Dienstleister und Ansprechpartner für die Automobilindustrie entwickelt. So besteht mit ihr ein direkter Dialog zur Erarbeitung verschiedener Projekte, Technologien und Weiterentwicklungen in diesem neuen Geschäftsfeld.

Die G350 der zweiten Generation mit neuem Bedienpult wird ebenso ein Messehighlight auf dem Grob-Stand sein…..
… wie die G550 – Generation 2 mit Palettenrundspeicher.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Software, Universal-Bearbeitungszentren, Fräs-Drehzentren, EMO

QR code

Special Werkzeug- und Formenbau

Hermle-Haidlmair-044-1.jpg Alle Industrien, Innovationen, Produkte für professionellen Werkzeug- und Formenbau auf einen Blick.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14646/web/Marco_Kern.jpgInterview mit Marco Kern, besten Europäer im Bereich CNC-Drehen bei den WorldSkills 2017
x-technik konnte mit Marco Kern, dem besten Europäer im Bereich CNC-Drehen, über die WorldSkills, die intensive Vorbereitungsphase sowie die größten Herausforderungen des besonderen Projekts sprechen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren