Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


VDMA trauert um Dr. Dieter Brucklacher

: VDMA


Der VDMA trauert um seinen früheren Präsidenten und um eine Unternehmerpersönlichkeit, deren Tatendrang die gesamte Maschinenbauindustrie inspiriert hat – um Dr. Dieter Brucklacher.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe159/11428/web/Bundesverdienstkreuz_1.jpg
Dr. Dieter Brucklacher (1939 bis 2016).

Dr. Dieter Brucklacher (1939 bis 2016).

Tief verwurzelt mit seiner Heimat auf der Schwäbischen Alb und zugleich in der ganzen Welt unterwegs für sein Unternehmen und seine Kunden – Dr. Dieter Brucklacher war in jeglicher Hinsicht ein Vorbild des deutschen Maschinenbaus, wie es von Seiten des VDMA heißt. Der Familienunternehmer und Seniorchef der Leitz-Gruppe ist im Alter von 77 Jahren verstorben.

In seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender des VDMA Baden-Württemberg (1997 bis 2004) und als VDMA-Präsident (2004 bis 2007) lag ihm insbesondere die Nachwuchsgewinnung für den Maschinenbau am Herzen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Personelles

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren