Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Verzahnungs- und Profilteile wirtschaftlicher schleifen

: Rhenus Lub


Hohe Leistungen und große Prozesssicherheit beim Vollformschleifen mit CBN-Schleifscheiben gewährleistet das Spezialöl rhenus CXS. Das universelle Schleiföl vereint die besten Eigenschaften verschiedener nichtwassermischbarer Kühlschmierstoffe für Schleif-, Hon- und Finishprozesse.

rhenus-CXS.jpg
Mit einer Viskosität von 10 mm²/s bei 40 Grad Celsius garantiert rhenus CXS sowohl eine sehr gute Kühlwirkung als auch eine optimale Filterung und eine geringe Verdampfungsneigung. So verbessert das innovative Hochleistungsschleiföl die Produktionsqualität in der Bearbeitung von Verzahnungs- und Profilteilen deutlich. Dies hat auch führende Werkzeugmaschinen-Hersteller überzeugt: rhenus CXS ist für den Einsatz in Maschinen der Firmen Reishauer AG, Gleason Corporation, Kapp-Gruppe (Marken NILES und KAPP) und Junker Maschinenfabrik freigegeben. Das chlor- und zinkfreie Spezialöl eignet sich für die Bearbeitung von niedrig und hoch legierten Stählen im weichen, vergüteten oder gehärteten Zustand gleichermaßen. Mit einer Leistungskennziffer von 151 Prozent nach den Prüfspezifikationen der Kapp-Gruppe gewährleistet es optimale Bearbeitungsergebnisse im Zusammenspiel von Maschine und Schleifscheibe. Zugleich verhindert rhenus CXS Schleifbrand unter vollständiger Ausnutzung der Maschinenbelastbarkeit. So können Kunden von Rhenus Lub durch eine Umstellung auf den neuen Hochleistungsschmierstoff die Auslastung ihrer Produktion erhöhen, Prozesskosten senken und zugleich eine hohe Qualität der Fertigung sicherstellen. Auch ein Praxistest in der laufenden Industrieproduktion bestätigte die guten Leistungen von rhenus CXS. In Zusammenarbeit mit einem namhaften Automobilzulieferer setzten die Schmierstoff-Experten von Rhenus Lub bei verschiedenen Maschinentypen der Hersteller Reishauer, Nagel und Fässler, die vorher mit Bearbeitungsölen anderer Anbieter befüllt waren, das Schleiföl rhenus CXS ein. Für Bearbeitungen wie Zahnflankenschleifen, Bandfinishen, Zahnflankenhonen oder auch Schaftschleifen wurden hohe Bewertungsmaßstäbe für die Bearbeitungsparameter angelegt. Die Ergebnisse: Das universelle Schleiföl von Rhenus Lub ist für alle Maschinentypen sehr gut geeignet und erbringt hohe Leistungen im Hinblick auf Prozesssicherheit, Schleifbrandverhalten und Oberflächengüte.
Das Besondere an rhenus CXS: Mit dem Produkt ist es möglich, unterschiedliche nichtwassermischbare Kühlschmierstoffe, die üblicherweise auf den benannten Verzahnungsmaschinen eingesetzt werden, zu vereinheitlichen. Rhenus Lub bietet dem Kunden damit die Möglichkeit, Produktionskosten, Pflegeaufwand und Lagerkapazitäten deutlich zu reduzieren und so die Wirtschaftlichkeit der Produktionskette nachhaltig zu steigern.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Kühl-Schmierstoffe, Schleifmaschinen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren