Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Virtuell ist Real

: Pimpel


Die Verschmelzung von CAM und CNC-Steuerung ermöglicht es, die Prozesse Programmieren – Einfahren – Programmoptimierung virtuell abzubilden.

Famup.jpg
Auf der EMO in Mailand präsentierte die Pimpel GmbH die Highlights der neuen Version: CHECKitB4 mit Heidenhain iTNC530 (FAMUP LM600HD).

Auf der EMO in Mailand präsentierte die Pimpel GmbH die Highlights der neuen...

Um alle Vorteile von Zerspanungsmaschinen realisieren zu können, wird eine optimale CNC-Softwarelösung benötigt. Ein Fertigungsprozess besteht im Wesentlichen aus den drei bekannten Schritten: Der NC-Programmerstellung, dem Einfahren und Programmoptimierung und der Teilefertigung. Da die Losgrößen immer kleiner und die Komplexität und Genauigkeit der Teile immer höher werden, nimmt der Stellenwert unproduktive Schritte (Nebenzeiten) zu optimieren und parallel zu verschieben, ständig zu. Nur so kann eine optimale Maschinenauslastung erzielt werden. Die virtuelle Maschine ist ein ausgezeichnetes Instrument dies zu erreichen.

Durch den integrierten VNC-Kernel der Steuerung (SIEMENS 840D, HEIDENHAIN iTNC530) wird schon am virtuellen Maschinenmodell die optimale Produktivität und Qualität sichergestellt. Das Booten der Steuerung mit maschinenspezifischen Parametern, Zyklen und Koppeln der NC-Achsen mit den Simulationsachsen ermöglicht exakt den gleichen Bewegungsablauf – eben eine Echtzeit-Simulation.

Daten der realen Maschine

Die virtuelle Maschinen CHECKitB4 wird mit den maschinenspezifischen Daten der realen Maschine konfiguriert – und ist somit immer ein Unikat. Nur mit dieser Konfiguration kann gewährleistet werden, dass sich sowohl Maschinendynamik, Alarmtexte, als auch spezielle Zyklen und Unterprogramme wie an der realen Maschine verhalten. CHECKitB4 kann sowohl im CAM-System ESPRIT integriert als auch eigenständig eingesetzt werden.

CHECKitB4 wird kann auch ideal
zur Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern verwendet werden. Denn gerade virtuell kann getestet und probiert werden, ohne eine teure Maschine zu blockieren oder durch einen Crash zu beschädigen.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/17489/web/Amadeus_Jatschka.jpgSchlitz- und Trennfräsen im Überblick
Das Produktsortiment der Paul Horn GmbH umfasst neben Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeugen auch den Bereich Nut- und Trennfräsen. Dort stehen unterschiedliche Varianten für höchste Fertigungsflexibilität zur Verfügung. Wir sprachen mit Amadeus Jatschka, Produktmanager für Horn-Werkzeuge bei Wedco, über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten dieses Produktbereiches. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren