Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Vom Design bis zur Serie


Die EuroMold 2006, Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau sowie Design und Produktentwicklung findet von 29. November bis 2. Dezember in Frankfurt am Main statt. Die EuroMold setzt mit innovativen Trendthemen ihren Expansionskurs fort und kann eine hohe Rückbucherrate, wachsende Nachfrage und zusätzliche Ausstellungsfläche verzeichnen.

4893
Die gesamte Prozesskette "Vom Design über den Prototyp bis zur Serie" ist auf der EuroMold vertreten. Es werden Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte aufgezeigt. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein. Zur EuroMold 2006 werden mehr als 60.000 Besucher und ca. 1.700 Aussteller aus Europa und Übersee erwartet.

CAMPUS - Hochschulinnovationen

Auf der Sonderfläche CAMPUS-Hochschulinnovationen zeigen Fachhochschulen, Technische Hochschulen und Universitäten im Rahmen eines Technologietransfers Forschungsergebnisse und innovative Entwicklungen entlang der gesamten EuroMold Prozesskette.

Auf der Sonderschau Virtuelle Realität werden Virtual Reality Hardware und -Software verstärkt im Niedrigpreissektor präsentiert, um mittelständische Industrien gezielt von den Vorteilen der virtuellen Produktentwicklung zu überzeugen. Ohne aussagekräftige Simulation und digitale Produktentwicklung sind moderne Fertigungsverfahren kaum mehr vorstellbar. Innovationszyklen werden immer kürzer,
gleichzeitig sind stark individualisierte Produkte von immer höherer Qualität gefragt. Bei der Sonderschau Simulation werden Neuheiten und Lösungsvarianten gezeigt. Die Sonderausstellung Werkstoffe verschafft einen ganzheitlichen Überblick über die Materialauswahl für ein neues Produkt.

design+engineeringforum

Design gewinnt als Wettbewerbsfaktor immer mehr an Bedeutung, um Produkte und Leistungen im Markt über die technische Funktion hinaus zu profilieren. Wie bereits in den Vorjahren präsentieren hier Design- und Engineeringfirmen ihre Entwicklungen in einer aufgelockerten, zugänglichen Atmosphäre als Gemeinschaftsstand von Industriedesignern und Engineering-Dienstleistern.



EuroMold 2006

Frankfurt am Main, Messegelände

29.11.- 02.12.2006

Öffnungszeiten:

29.11. – 01.12 2006: 9.00 - 18.00 Uhr

02.12.2006: 9.00 - 17.00 Uhr



Turntec 2006

Parallel zur Euromold findet die Turntec, Internationale Fachmesse für Drehteile, Dreh- und Frästechnik, statt. Es werden auch neue Technologien in der Drehwerkzeug- und Drehmaschinenindustrie sowie Drehbearbeitung vorgestellt. Aussteller sind Unternehmen aus den Bereichen: Arbeitsschutz, Drehmaschinen, Drehteile, Entsorgung, Frästeile, Kühl- und Schmiermittel, Lager- & Transporteinrichtungen, Maschinen- und Anlagenbau, Maschinenüberholung, Messmittel, Metallveredelung, Reinigungssysteme für Drehteile, Rohmaterialien, Stangenlademagazine, Steuerung, Software, Verlage, Verpackungstechnik, Werkzeuge, Werkzeugüberwachung etc.


Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren