Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Wachstum um sechs Prozent

: Mapal


Mapal setzt den Trend der vergangenen Jahre auch 2016 fort. Der konsolidierte Gruppenumsatz stieg von 540 Millionen Euro im Jahr 2015 um über sechs Prozent auf 575 Millionen Euro im Jahr 2016.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe196/13633/web/Dieter_und_Jochen_Kress.jpg
Dr. Dieter Kress (links), Geschäftsführender Gesellschafter, und Dr. Jochen Kress, Mitglied der Geschäftsleitung, vor einem Gemälde, das den Unternehmensgründer Dr. Georg Kress zeigt.

Dr. Dieter Kress (links), Geschäftsführender Gesellschafter, und Dr. Jochen...

„Mit dem Ergebnis des Jahres 2016 sind wir sehr zufrieden“, betont Dr. Dieter Kress, Geschäftsführender Gesellschafter der Mapal Dr. Kress KG. „Das Ergebnis zeigt, dass wir mit unseren Projekten und der Ausrichtung des Unternehmens auf dem richtigen Weg sind.“ Mit dem Umsatz ist auch die Zahl der Mitarbeiter um vier Prozent gestiegen – von 4.800 auf knapp 5.000 Mitarbeiter weltweit. In Deutschland sind inzwischen rund 3.400 Mitarbeiter für die Mapal Gruppe tätig.

„Wir gehen davon aus, dass sich der Trend fortsetzen wird“, kündigt Dr. Dieter Kress an. Denn beispielsweise mit der Open-Cloud-Plattform c-Com stellt Mapal die Weichen für die Zukunft. „Wir werden unseren Kunden noch in diesem Jahr unter anderem ein umfassendes, digitales Toolmanagement auf Basis von c-Com anbieten können“, kündigt Dr. Jochen Kress, Mitglied der Mapal Geschäftsleitung, an.

Investitionen

Neben den Investitionen in Forschung und Entwicklung setzt Mapal in diesem Jahr mehrere Bauvorhaben an internationalen Standorten in die Tat um. „Wir investieren in diesem Jahr verstärkt in unsere Infrastruktur in den USA, in China und Mexiko“, erläutert Dr. Jochen Kress. Darüber hinaus hat Mapal die Mehrheit an Adico, einem südkoreanischen Hersteller von PKD und PcBN, übernommen. Die Anteile an der Becker Diamantwerkzeuge GmbH hingegen wurden an die Ceratizit-Gruppe verkauft.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Wirtschaftliches

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren