Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Walter Roadshow 2013 - Erfolgsfaktoren multiplizieren

: Walter


Steigende Produktivität, optimierte Prozesse und sinkende Kosten – der Kundennutzen steht für Walter im Mittelpunkt. Mit einem erstklassigen Produktportfolio im Drehen, Bohren, Fräsen und Gewinden kombiniert mir einem ausgezeichneten Know-how bietet Walter seinen Kunden zukunftsweisende Lösungen.

Walter_Roadshow_2013_eMail_kompl-1.jpg
Im Rahmen der Roadshow 2013 präsentiert der Werkzeugspezialist nun seine neue Kompetenzmarke Walter Multiply, die mit einem mehrstufigen Serviceprogramm technisches Know-how bereichsübergreifend transferiert, vorhandene Kompetenzen ausbaut und sämtliche Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität bündelt. Zusätzlich werden natürlich auch die Highlightprodukte der EMO 2013 präsentiert.

Termine:
14. 10. 2013 Klaus, Vorarlberg – DMG MORI SEIKI Austria, Oberes Ried 11, 6833 Klaus

15. 10. 2013 Innsbruck, Tirol – Bergisel BetriebsgesmbH, Bergiselweg 3, 6020 Innsbruck

17.10. 2013 Steyr, OÖ – Museum Arbeitswelt Steyr, Wehrgrabengasse 7, 4400 Steyr

22.10. 2013 Kapfenberg, Steiermark – Burg Oberkapfenberg, Schlossberg 1, 8605 Kapfenberg

23.10. 2013 Aspern, Wien – Technologiezentrum aspern IQ in Kooperation mit der TU Wien Seestadtstraße 27, 1220 Wien

Walter Austria GmbH:

Tel. +43 / 1 / 512 73 00-12
Email: service.at@walter-tools.com
Ansprechpartner:
Claudia Schümmer


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Seminare

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren