Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Weiler wächst

: WEILER


Mit einem symbolischen ersten Spatenstich hat die Weiler Werkzeugmaschinen GmbH, Emskirchen bei Herzogenaurach, Anfang August den Bau einer neuen Versandhalle gestartet. Nach seiner Fertigstellung im Herbst dieses Jahres wird die gesamte Expedition in das Gebäude mit einer Fläche von ca. 1.000 m² umziehen. Der freiwerdende Platz wird genutzt, um zusätzliche Kapazitäten in der Maschinenmontage zu schaffen.

Weiler_Branche.jpg
Spatenstich für die neue Versandhalle bei Weiler: (v. l. n. r.) Franz Rechberger, Bereichsleiter Konstruktion und Entwicklung, Mag. Alexander Eisler, Mitglied der Geschäftsführung (Finanzen), DI Volker Preisig, Leiter Produktion, DI Johann Höller, Geschäftsführer Technik und DI Bernd Engelbrecht, Leiter Service.

Spatenstich für die neue Versandhalle bei Weiler: (v. l. n. r.) Franz Rechberger,...

Der Stammsitz des Unternehmens vereint auf bislang 13.000 m² Fläche neben Vertrieb, Verwaltung, Forschung und Entwicklung eine Fertigungs- und zwei Montagehallen, einen klimatisierten Messraum für Qualitätsprüfungen, die Lackiererei und den Versand. Damit kontrolliert Weiler alle Arbeitsschritte über die gesamte Produktionskette und kann so seine hohen Qualitätsmaßstäbe durchgängig erfüllen.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Wirtschaftliches

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren