Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Weltpremieren in der Serienfertigung

Auf der diesjährigen AMB stellt die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH ihre neuesten ein- sowie mehrspindligen Bearbeitungszentren inklusive Automatisierung vor. Im Zentrum des 180 m² großen Messestandes stehen dabei vor allem die zweispindlige Kugelgewindetriebmaschine BA 222 und die einspindlige Linearmotormaschine BA one6, die beide weltweit das erste Mal präsentiert werden.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe157/10807/web/BA_222.jpg
Die Neuentwicklung BA 222 wird überwiegend für die Mikrozerspanung von Werkstücken aus Aluminium, Guss, Titan oder Stahl eingesetzt und ist die kleinste Maschine von SW.

Die Neuentwicklung BA 222 wird überwiegend für die Mikrozerspanung von Werkstücken...

Die Neuentwicklung BA 222 – die kleinste Maschine von SW und das Pendant zur im letzten Jahr auf der EMO in Mailand vorgestellten Linearmotormaschine BA W02-22 – liefert dem Werker hohe Präzision und Dynamik. Mit einem Spindelabstand von 200 mm und einer Arbeitsraumgröße von 200 x 350 x 300 mm ist der Zweispindler für die Mikrozerspanung von Werkstücken aus Aluminium, Guss, Titan oder Stahl prädestiniert. Auf der Messe erwartet die Besucher die anschauliche 5-achsige Zerspanung von Knochenplatten und Scrollverdichtern.

Zur Vor- und Nachbearbeitung

Die BA one6 dient dagegen als optimale Ergänzung mehrspindliger Fertigungslinien für die einspindlige Vor- und Nachbearbeitung großer Leichtmetallwerkstücke. Mit Positionstoleranzen von < 0,005 mm kann sie ebenso zum Ausgleich von Produktionsspitzen genutzt werden, wenn beispielsweise ein Zweispindler nicht ausreicht und ein drei- oder vierspindliges BAZ aufgrund der Bauteilgröße nicht eingesetzt werden kann. Die BA one6 wird auf der AMB als Automatisierungslösung mit einem 7-Achs-Portal präsentiert, welches das automatisierte Be- und Entladen eines Getriebegehäuses vorführt.

Halle 9, Stand C71

Die Neuentwicklung BA 222 wird überwiegend für die Mikrozerspanung von Werkstücken aus Aluminium, Guss, Titan oder Stahl eingesetzt und ist die kleinste Maschine von SW.
Die einspindlige BA one6 eignet sich optimal als Ergänzung mehrspindliger Fertigungslinien für die einspindlige Vor- und Nachbearbeitung großer Leichtmetallwerkstücke.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bearbeitungszentren, Special AMB

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren