Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Werksneubau bei Schaublin

: Schaublin Machines


Mit Hochpräzisionsdrehmaschinen hat sich der Maschinenbauer Schaublin Machines SA in der metallverarbeitenden Industrie einen Namen gemacht.

/xtredimg/2013/Fertigungstechnik/Ausgabe52/715/web/4223.jpg
Nach der geplanten Übergabe Mitte 2013 werden neueste Lager-, Ersatzteil-, Logistik- und Verwaltungskonzepte u. a. die Lieferzeiten und die Kundenkommunikation optimieren.

Nach der geplanten Übergabe Mitte 2013 werden neueste Lager-, Ersatzteil-,...

Um weiterhin auf höchstem Niveau produzieren zu können sowie Service und Logistik zu optimieren, bauen die Schweizer am Unternehmensstandort, im Osten von Bévilard, zurzeit ein komplett neues Werk.

Achtmal wurde das ursprüngliche Firmengebäude aus dem Jahr 1926 in den zurückliegenden Jahrzehnten bereits umgebaut und erweitert. Die letzte Maßnahme stammt aus dem Jahr 1971. Nun war es an der Zeit, komplett neu zu bauen. Seit dem ersten Spatenstich Anfang des Jahres 2012 schreitet das Projekt mit großen Schritten voran.

Nach der geplanten, schlüsselfertigen Übergabe Mitte 2013 produzieren dann 115 Mitarbeiter auf rund 9.000 m² mit modernstem Equipment konventionelle Drehmaschinen, CNC-Drehautomaten und vertikale Bearbeitungszentren.

(domain)www.schirnhofer.at


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Sonstiges

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren