Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Werkstück-Spanntechnik pusht 5-Achs-BAZ

: Gressel


Mit der Kombination aus automatisierter CNC-Bearbeitung plus standardisierter Werkstück-Spanntechnik und bearbeitungsindividueller Anpassungen der Spanneinheiten realisiert die tmv temel metallverarbeitung & vorrichtungsbau GmbH eine wirtschaftliche Fertigung anspruchsvoller Präzisionsteile. Autor: Edgar Grundler / Freier Redakteur

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/8920/web/GREKUTEM15_037.jpg
Individuelle Mehrfach-Spannlösung für die 5-Achsen-Bearbeitung komplexer Werkstücke: die Spanneinheit besteht aus dem Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS, einer gredoc-Pyramide zur Selbst-Konfiguration und drei Zentrischspannern C2.

Individuelle Mehrfach-Spannlösung für die 5-Achsen-Bearbeitung komplexer Werkstücke:...

Die tmv temel metallverarbeitung & vorrichtungsbau GmbH in Klaus/Vorarlberg ist auf Maschinen- und Vorrichtungsbau spezialisiert und hat sich in dieser Nische erfolgreich

etabliert. „Unser Unternehmen zeichnet sich durch große Flexibilität, gleichbleibend feinste Qualität und langjährige Erfahrung im Bereich der CNC-Bearbeitung aus", weiß Geschäftsführer Ingo Temel.

tmv stellt sich als typischer Mittelstands-Familienbetrieb dar, in dem alle Familienmitglieder eine tragende Rolle spielen: Als Geschäftsführer hat Ingo Temel auch die technische Leitung und die Konstruktionsleitung für den Sondermaschinenbau inne, Brigitte Temel verantwortet den kaufmännischen Part und die beiden technikaffinen Töchter Patricia und Beate, gelernte CNC-Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Fräsen, sind für die CNC-Fertigung sowie die Mechanikteile-Produktion zuständig.

Mehrachsige Fräsbearbeitung



tmv beschäftigt nun 18 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, wovon 15 der CNC-Fertigung/Produktion zugehörig sind. Ingo Temel zu den USP`s seines kleinen, aber feinen Technologie-Unternehmens: „Unsere Stärken liegen in der Flexibilität und in der hochwertigen Produktqualität, die aus der Kompetenz zur Umsetzung anspruchsvoller Kundenwünsche und zerspanungstechnischem Know-how hervorgehen. Wir können Drehteile bis zur Größe von 500 mm Durchmesser und 800 mm Länge sowie Frästeile bis 2.000 mm Länge bearbeiten. Der Schwerpunkt liegt heute aber auf der mehrachsigen Fräsbearbeitung kleiner bis mittelgroßer Werkstücke,
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/8920/web/GREKUTEM15_053.jpg
Im Bild die bei tmv aktuell im Einsatz bzw. in der „Bibliothek“ befindlichen Standard-Werkstück-Spannsysteme von Gressel: links unten den 5-Achsen-Kraft-Spanner grepos 5X, links oben den Zentrischspanner C2, rechts daneben die selbst konfigurierbare Spannzange passend in das Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS, ganz rechts das Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS, und rechts unten den verlängerten Zentrischspanner C2.

Im Bild die bei tmv aktuell im Einsatz bzw. in der „Bibliothek“ befindlichen...

die wir in Stückzahlen ab 1 und in Chargen bis einige Tausend fertigen. Mit der 5-Achsen-/5-Seiten-Komplett-/Simultan-Bearbeitung, in die wir vor kurzem investierten, konnten wir unseren Kundenkreis erweitern und der bestehenden Kundschaft weitere Bearbeitungsmöglichkeiten offerieren. Allerdings erwiesen sich viele unserer bisher verwendeten Spannmittel als nur noch bedingt verwendbar, sowohl spanntechnische Lösungen zur 5-achsigen Bearbeitung als auch das Werkstückhandling im neuen CNC-BAZ, das mit einem Palettenwechsler ausgerüstet ist, betreffend.“

Über einen langjährigen, sehr zufriedenen Schweizer Kunden kam es zum Kontakt mit dem Werkstück-Spanntechnik-Spezialisten Gressel, seit September 2014 ein Teil der Schunk-Gruppe. Nach der Bedarfsanalyse und Abklärung der Anforderungen für den universellen Einsatz der Spanntechnik in einem sehr großen Spektrum an unterschiedlichsten Werkstücken, fiel die Entscheidung zugunsten Gressel-Spanntechnik und es wurden sukzessive verschiedene kompatible Spannsysteme beschafft.

Passgenaue Werkstück-Spanntechnik

Patricia Temel, Leiterin der CNC-Fertigung und Bedienerin des neuen 5-Achsen-CNC- Hochleistungs-Bearbeitungszentrums Hermle C 32 UP mit Palettenwechsler zu den neuen Herausforderungen durch die 5-Achsen-Bearbeitung: „Für uns war schnell klar, dass wir die High-End-Fräsleistungen des 5-Achsen-BAZ nur dann maximal nutzen können, wenn wir über adäquate Werkstück-Spannsysteme verfügen. Des Weiteren musste die Werkstück-Spanntechnik schnell und flexibel zu handhaben und zu rüsten sein, um die Stillstandzeiten des BAZ möglichst gering zu halten sowie das Rüsten hauptzeitparallel
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/8920/web/GREKUTEM15_047.jpg
Das Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS, montiert auf einer Wechselpalette und bestückt mit einem an Bearbeitungsanforderungen angepassten Dreifach-Sonderspanner: Durch die Verwendung des Nullpunkt-Spannsystems gredoc NRS ist die ganze Spanneinheit schnell wechselbar und jederzeit reproduzierbar exakt wieder aufzusetzen.

Das Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS, montiert auf einer Wechselpalette und...

vornehmen zu können. Beim Werkstück-Spanntechnik-Programm von Gressel gefielen uns der systematische, durchdachte Aufbau, die stabile und präzise mechanische Ausführung, die hohe Einsatz- und Nutzungs-Flexibilität, der einfache und schnelle Backenwechsel, oder auch die gekapselte Spindel beim 5-Achsen-Schraubstock sowie das einfache und robuste, weil rein mechanische Nullpunkt-Spannsystem.“

Bei tmv befinden sich zurzeit ein Universal-Maschinenschraubstock gripos, diverse 5-Achsen-Kraft-Spanner grepos5X, mehrere Nullpunkt-Spannsysteme gredoc NRS, mehrere Zentrischspanner C2, diverse gredoc-Spannzangen zur Selbst-Konfiguration sowie mehrere gredoc-Pyramide für Mehrfach-Spannungen und zur Selbst-Konfiguration im Einsatz. Die Wechselpaletten mit den Nullpunkt-Spannsystemen gredoc NRS sind inklusive der Aufbauten wie Pyramide oder Spannzangen sowie Sonder-Spannmitteln auf die Störkreis-Konturen hin berechnet und angepasst, sodass zum einen die maximale Nutzung und zum anderen eine hohe Prozesssicherheit gewährleistet ist. Bei tmv ist eine Art „Gressel-Bibliothek“ angelegt, um sofort und ohne Verzögerung auf die aktuell benötigten Grundspannsysteme oder Wechselbacken zurückgreifen zu können.

Werkstücke noch effizienter bearbeiten

Abschließend meinte Ingo Temel: „Mit dem 5-Achsen-Fräsen wächst der Appetit bei uns wie bei den Kunden, weil wir jetzt erst recht alles, was mit Fräsen zu tun hat, in Angriff nehmen. Wir arbeiten zweischichtig und sind mit dem automatischen Palettenwechsel auf dem neuen 5-Achsen-BAZ, je nach Laufzeit der einzelnen Werkstücke oder mehrfach aufgespannten Teile, über einen bestimmten Zeitraum auch autark. Da kommen uns Aufbau-, Umrüstungs-, Anwendungs- und Nutzungs-Flexibilität der standardisierten
Werkstück-Spanntechnik von Gressel schon sehr entgegen. Das geht sogar so weit, dass wir Standard-Komponenten wie z. B. die mit dem Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS zu fixierende Grundpyramide für Mehrfachspannungen, nachträglich bearbeiten, um die 5-Achsen-Technologie noch gezielter einsetzen und die Werkstücke noch effizienter bearbeiten zu können. Mit herkömmlichen Spannmitteln ist das nicht möglich und Sonder-Spannvorrichtungen sind viel zu aufwändig, wogegen das Gressel-Spanntechnik-Programm uns hier alle Möglichkeiten offen lässt und weitergehend ganz neue eröffnet.“

Individuelle Mehrfach-Spannlösung für die 5-Achsen-Bearbeitung komplexer Werkstücke: die Spanneinheit besteht aus dem Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS, einer gredoc-Pyramide zur Selbst-Konfiguration und drei Zentrischspannern C2.
Im Bild die bei tmv aktuell im Einsatz bzw. in der „Bibliothek“ befindlichen Standard-Werkstück-Spannsysteme von Gressel: links unten den 5-Achsen-Kraft-Spanner grepos 5X, links oben den Zentrischspanner C2, rechts daneben die selbst konfigurierbare Spannzange passend in das Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS, ganz rechts das Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS, und rechts unten den verlängerten Zentrischspanner C2.
Das Nullpunkt-Spannsystem gredoc NRS, montiert auf einer Wechselpalette und bestückt mit einem an Bearbeitungsanforderungen angepassten Dreifach-Sonderspanner: Durch die Verwendung des Nullpunkt-Spannsystems gredoc NRS ist die ganze Spanneinheit schnell wechselbar und jederzeit reproduzierbar exakt wieder aufzusetzen.
Im Bild v.r.n.l.: Brigitte Temel, Kaufmännische Leitung, Ingo Temel, Geschäftsführer, Patricia Temel, Leiterin CNC-Fertigung von tmv temel metallverarbeitung & vorrichtungsbau gmbh, sowie Alain van De Velde, Vertriebstechniker/Produktmanager bei der Gressel AG.
Eine kleine Auswahl an Präzisionswerkstücken, wie sie bei tmv in allen Stückzahlen und aus allen zerspanbaren Werkstoffen gefertigt werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Werkstückspannung, Nullpunktspannsysteme

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren