Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Werkstückhandbung erweitert Teilespektrum

: Index-Traub


Eine deutliche Erweiterung des Teilespektrums ist nun für die Produktions-Drehautomaten SpeedLine INDEX C100 und C200 der INDEX-Werke GmbH verfügbar. Über eine integrierte Werkstückhandhabung mit externer Palettenstation werden den Drehmaschinen automatisiert Futter- oder Wellenteile zugeführt.

7149
INDEX C100 mit integrierter Werkstück-Handhabung (WHU) Bis zu zwei Palettenstationen und eine separate Messstation können nebeneinander platziert werden.

INDEX C100 mit integrierter Werkstück-Handhabung (WHU) Bis zu zwei Palettenstationen...

Auch für die schnellen Produktionsdrehautomaten INDEX C100 und C200 ist neben der hochproduktiven Stangenbearbeitung das automatisierte Materialhandling für Futter- und Wellenteile ein Thema. Hierzu stellen die INDEX-Werke an einer C100 eine integrierte Werkstückhandhabung vor. Diese wird über das CNC-Programm standardmäßig angesteuert, wobei alle Achsen mit NC-Antrieb versehen sind. Dreh- und Angelpunkt des Systems ist ein Schwenkarm, der Futterteile (WHU) sowie Wellenteile (WHW) automatisiert be-und entlädt.

Die Handhabung WHU, als universelle Handhabung, ist vorgesehen für Futter und kurze Wellenteile bis 120 mm (C100) bzw. maximal 150 mm (C200) Länge. Längere Wellenteile mit einem Durchmesser bis maximal 65 mm (C200) werden mit der Variante WHW be- und entladen. Hierbei ist eine maximale Länge von 300 mm möglich für den Produktionsdrehautomat C200. Das maximale Rohteilgewicht liegt für beide Systeme zwischen 3 und 5 Kilogramm. Der hydraulisch spannende Doppelgreifer ist stufenlos um 360° schwenkbar. Je nach Werkstück wird der Spanndruck individuell eingestellt. Die drei Einsatzmöglichkeiten des Schwenkarmes für die Stangen- und Futterbearbeitung sind: 1. das automatisches Zuführen von Rohteilen mittels Transportband oder Palette, 2. das automatische Entnehmen des bearbeiteten Werkstücks aus der Gegenspindel mit anschließendem Ablegen auf ein Transportband oder auf Palette sowie 3. das Entnehmen des Reststückes aus der Hauptspindel bei Stangenbearbeitung und Ablagen in einen Reststückbehälter.

Ein Umbau von WHU in WHW ist jederzeit möglich, da diese Baugruppen bis auf den Greifer identisch sind. Durch die Erweiterung um die automatisierte Werkstückhandhandhabung wird nicht nur die Produktivität, sondern auch das Einsatzspektrum der SpeedLine Produktionsdrehautomaten deutlich erhöht.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
CNC-Drehmaschinen, Einspindel-Universal-Drehautomaten

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren