Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Werkzeugspannsystem bewährt sich im Werkzeugbau

: Reich


Um auch in Zukunft die Nase vorne zu haben, wurde bei der EZW Werkzeugbau GmbH in Fischlham 2016 eine große Investitionsoffensive gestartet. Neben einer CNC-Messmaschine, einer Erodierzelle, drei Fräszellen und einem Werkzeugvoreinstellgerät wurde nach ausgiebigen Tests zuletzt das powRgrip System von Rego-Fix, in Österreich vertreten durch die reich Tools GmbH, angeschafft.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/20086/web/3.jpg
Beim Schlichtfräsen am Werkzeugstahl macht sich die hohe Rundlaufgenauigkeit von 3 µ sowie die Vibrationsdämpfung der powRgrip-Werkzeughalter bemerkbar.

Beim Schlichtfräsen am Werkzeugstahl macht sich die hohe Rundlaufgenauigkeit...

Den ersten Kontakt zum powRgrip Werkzeughalter-System von Rego-Fix aus der Schweiz hatten die Verantwortlichen der EZW Werkzeugbau GmbH (EZW) bei der KISS-Veranstaltung von reich Tools im April diesen Jahres. Die aufschlussreiche Präsentation und das erste Einspannen von verschiedenen Werkzeugen hatte Stefan Reiter und Michael Birchenfellner positiv überzeugt.

Schon bald konnte Christian Zikeli, Projektmanager bei reich Tools, einen Termin zum Test&Trail mit EZW vereinbaren. Diese Testphase, welche auch mehrere Werkzeughalter in verschiedenen Größen inklusive Spannzangen beinhaltete, wurde über vier Wochen ausreichend von Michael Birchenfellner genutzt. In dieser Testphase konnte man so die erheblichen Unterschiede im Bereich Bohren mit Hartmetall, Schlichten am Werkzeugstahl und Schlichten auf Kupferelektroden prüfen. Überdies testete EZW auch den Einsatz mit Wendeplattenfräsern in Verbindung mit Hartmetallstangen in langer Ausführung.

Standzeiten und Oberflächen

Beim ersten Test mit einem Hartmetallbohrer Durchmesser 10,2 mm in 8xD Länge und Innenkühlung konnte gegenüber der marktüblichen Spannung eine Verlängerung der Werkzeugstandzeit um das 7-fache erreicht werden. Beim Schlichtfräsen am Werkzeugstahl machte sich die hohe Rundlaufgenauigkeit von 3 µ sowie die Vibrationsdämpfung der Werkzeughalter bemerkbar. Polierzeiten können so um ein Vielfaches reduziert werden.

Bemerkenswert für Birchenfellner war jedoch auch der Test auf Kupferelektroden. In Verbindung mit Hartmetall-Fräswerkzeugen von NS Tool, ebefalls im Vertriebsprogramm von reich tools, ergab sich eine gespiegelte Oberfläche – keine Längs-
/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/20086/web/5.jpg
Das powRgrip System mit Werkzeughaltern in verschiedenen Längen und Größen sorgt für hervorragenden Rundlauf, hohe Vibrationsdämpfung sowie eine einfache und sichere Handhabung bei anspruchsvollem Hochgeschwindigkeitsfräsen und -Bohren.

Das powRgrip System mit Werkzeughaltern in verschiedenen Längen und Größen...

oder Querriefen. „Zu guter Letzt folgte ein Test mit Wendeplattenfräsern, wo schon alleine durch das Fräsgeräusch klar war, dass sich dies erheblich auf die Lebensdauer der Schneidplatten auswirken wird“, ergänzt Birchenfellner. Höhere Haltekräfte, ein Rundlauf von 3 µ, eine schnelle Spannung der Werkzeuge von max. 10 sec, keine Temperaturentwicklung (Kaltpressen), eine lange Lebensdauer der Werkzeughalter und Spannzangen (über 20.000 Pressvorgänge) waren zusätzliche Argumente für die Anschaffung der powRgrip Werkzeughalter.

Mehr als begeistert

Für Stefan Reiter, verantwortlich für den technischen Einkauf von Zerspanungswerkzeugen bei EZW, war es nur mehr ein kleines Rechenbeispiel, wie hoch sich die Kosten beim Werkzeugverbrauch reduzieren würden: „Zugleich fallen der Nachkauf von powRgrip Werkzeughaltern wegen Verschleiß oder erreichter Lebenszeit wie bei herkömmlichen Haltern völlig weg. Bei so vielen Pressvorgängen mit gleichbleibender, garantierter Rundlaufgenauigkeit hat sich dieses Thema erledigt.“ Mit dem bereits installierten powRgrip PGU9500E Gerät ist nun die gesamte Mannschaft bei EZW mehr als begeistert.

„Das powRgrip Sytem verhilft uns zu wesentlich höheren Standzeiten der Fräswerkzeuge. Zusätzlich wird auch bei der Oberflächengüte eine enorme Verbesserung erzielt. Somit haben wir speziell beim Hartfräsen (Anm.: bis zu 68 HRC) und dem Fräsen von Sichtflächen einen großen Schritt nach vorne gemacht. Bei vielen Werkstücken ist dadurch das händische Polieren nicht mehr nötig. Nicht zuletzt verhalfen uns diese Investitionen, die Anforderungen unserer Kunden, speziell aus dem Silikonbereich, in puncto Genauigkeit absolut zu erfüllen. Hier sprechen wir von Toleranzen am Werkstück von ± 1 µm“,
resümiert Christian Zandomeneghi, Geschäftsführer der EZW Werkzeugbau GmbH, und ergänzt: „Somit sind wir als KMU Vorreiter auf dem Weg zu Industrie 4.0. Das bedeutet für uns aber mehr als Investitionen in den Maschinenpark. Wir wollen damit erreichen, unsere Anlagen 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche auszulasten. Ohne dabei jedoch den Einschichtbetrieb für unsere Mitarbeiter anzutasten.“

Beim Schlichtfräsen am Werkzeugstahl macht sich die hohe Rundlaufgenauigkeit von 3 µ sowie die Vibrationsdämpfung der powRgrip-Werkzeughalter bemerkbar.
Das powRgrip System mit Werkzeughaltern in verschiedenen Längen und Größen sorgt für hervorragenden Rundlauf, hohe Vibrationsdämpfung sowie eine einfache und sichere Handhabung bei anspruchsvollem Hochgeschwindigkeitsfräsen und -Bohren.
powRgrip Spannzangen – ein breites Produktsortiment bietet die ideale Spannzange für jede Anwendung.
Stefan Reiter, verantwortlich für den technischen Einkauf von Zerspanungswerkzeugen bei EZW, ist überzeugt vom powRgrip System und sieht viel Potenzial für die Zukunft.
Dutzende Werkzeuge müssen bei EZW täglich gewechselt werden – eine sekundenschnelle Bereitstellung ist daher wichtig.
Josef Reich (links) und Christian Zandomeneghi mit Werkstück Oberflächenfräsen.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19722/web/IMG_1715.jpgGenial einfach, einfach genial
Wir sprachen mit Günther Koch, Product Management Turning Central Europe bei Sandvik Coromant, über die Praxis-Ergebnisse von PrimeTurning bzw. dem Stechen mit der Y-Achse sowie neue Produkte.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren