Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Werkzeugverwaltung optimiert

: TDM Systems GmbH


Das IT-Unternehmen TDM Systems präsentiert sein neues Softwaremodul TDM Global Line. Dank des Highspeed-Zugriffs auf die firmeninternen Werkzeugdaten erhöhen Fertigungsunternehmen ihre Produktivität an allen Standorten. TDM Global Line ist ein großer Schritt in Richtung Industrie 4.0.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/9277/web/globalline_effekt.jpg
Dank der neuen Softwarearchitektur und der enormen Datenkomprimierung stehen mit TDM Global Line alle zentral definierten Werkzeugdaten und -grafiken an jedem Fertigungsstandort zur Verfügung.

Dank der neuen Softwarearchitektur und der enormen Datenkomprimierung stehen...

TDM Global Line bietet vor allem für internationale Fertigungsunternehmen mit globalen Produktionsstandorten Vorteile. Dank der neuen Softwarearchitektur und der enormen Datenkomprimierung stehen per Mausklick alle zentral definierten Werkzeugdaten und -grafiken an jedem Fertigungsstandort zur Verfügung. Kunden von TDM Systems können ihre zentrale Anwendung auf weitere Werke erweitern. Großer Vorteil hierbei ist, dass TDM Global Line kompatibel zu den bestehenden TDM-Datenbankanwendungen ist.

Benutzerfreundliches Handling

Neben der Performance legten die Entwickler großen Wert auf ein benutzerfreundliches Handling. So liefert die Google-ähnliche Werkzeugsuche schnelle Ergebnisse, die nach Komponente, Komplettwerkzeug und Werkzeugliste aufgelistet werden können. Die Kunden können außerdem ihre Informationssicht auf dem Bildschirm mit Hilfe von Widgets individuell konfigurieren, je nach eigener Bedarfsanforderung. Zudem wurde für TDM Global Line ein völlig neues, modernes Softwaredesign entwickelt. Auf der EMO stellte TDM Systems eine erste Tablet-Lösung dazu vor.

Ein Schritt in Richtung Zukunft

Mit dem neuen Softwaremodul können Kunden Benutzerrechte und Mandate zentral verwalten. Bei der Dateneingabe erkennt eine zeitgleiche Datenvalidierung zudem fehlerhafte Eingaben und vergessene Mussfelder. Weiteres Highlight für die TDM-Kunden sind sicherlich die ersten Buchungsfunktionen, die bereits im Modul 1.0 enthalten sind. Damit kann auch der Werkzeugverbrauch in den angebundenen Werken erfasst
werden. „TDM Global Line wird den Datentransfer international fertigender Industrieunternehmen extrem beschleunigen. Dies ist nur möglich, weil es software- wie auch anwendungstechnisch eine neue Generation ist und somit ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft“, ist Adir Zonta, Produktmanager bei TDM Systems, überzeugt.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Werkzeugmanagement

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren