Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


WFL übernimmt FRAI Elektromaschinenbau

: WFL


Die 1984 gegründete FRAI Elektromaschinenbau GmbH mit Schwerpunkt im Bereich Werkzeugmaschinen-Automation geht mit Oktober 2018 zu 100 % in das Eigentum von WFL Millturn Technologies über. CEO und Gründer Friedrich Aitzetmüller Friedrich tritt nach einer vereinbarten Übergangsphase seinen wohlverdienten Ruhestand an und hatte daher eine Nachfolge für sein Unternehmen gesucht und in WFL gefunden.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe232/17229/web/WFL_FRAI.jpg
V.l.n.r: Kenneth Sundberg, Franz Laimer, Mitgründer von FRAI und Leitung Service/Elektro FRAI), Friedrich Aitzetmüller, Geschäftsführer und Gründer der Firma FRAI, Mag. Norbert Jungreithmayr, Geschäftsführer WFL Millturn Technologies, und Dr. Oliver Rammerstorfer.

V.l.n.r: Kenneth Sundberg, Franz Laimer, Mitgründer von FRAI und Leitung Service/Elektro...

Hochproduktive Maschinen- und Fertigungslösungen als auch integrierte Automatisierungslösungen bilden ab sofort die optimale Symbiose im WFL Produktportfolio. Es erfolgt eine vollständige Übernahme des Markennamens, der Bestandskunden, der Referenzprojekte, der Produktionskapazität und der Fachmitarbeiter, wobei Standort und Produktion in St. Konrad bleiben werden. Um eine optimale Eingliederung zu gewährleisten, wird Aitzetmüller die operative Führung noch eine festgelegte Übergangszeit innehaben.

„Automatisierungslösungen waren und sind ständiger Begleiter beim Kauf von MILLTURN Komplettbearbeitungszentren. Speziell für das Wachstum im Bereich der kleineren Maschinenbaureihen sind Automatisierungslösungen wesentlich“, so Mag. Norbert Jungreithmayr, CEO von WFL. Auch das Thema Digitalisierung setzt immer mehr Lösungsangebot im Automatisierungsbereich voraus. „Für sehr viele unserer Kunden haben Automatisierungslösungen eine sehr hohe Bedeutung, bzw. sind in vielen Fällen bereits Grundbedingung für einen Auftrag. In der Übernahme von FRAI Elektromaschinenbau GmbH sehen wir die ideale Möglichkeit diese Lösungen anzubieten“, ist Jungreithmayr überzeugt.

V.l.n.r: Kenneth Sundberg, Franz Laimer, Mitgründer von FRAI und Leitung Service/Elektro FRAI), Friedrich Aitzetmüller, Geschäftsführer und Gründer der Firma FRAI, Mag. Norbert Jungreithmayr, Geschäftsführer WFL Millturn Technologies, und Dr. Oliver Rammerstorfer.
Friedrich Aitzetmüller, Geschäftsführer und Gründer der Firma FRAI, und Norbert Jungreithmayr, Geschäftsführer WFL Millturn Technologies.


Bericht in folgender Kategorie:
Allgemeines

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23086/web/PB.jpgProduktiv in Zeiten von Corona
Die digitale Transformation markiert eine Zäsur und bietet jedem Marktteilnehmer die Möglichkeit, sich neu in Stellung zu bringen. Treib- und Schmierstoff der neuen Bearbeitungsintelligenz sind digitale Daten. Sie machen Schlüsselbereiche der Wertschöpfungskette mit Hilfe von smarten Anwendungen nicht nur um Faktoren effizienter, sondern vernetzen sie auch – so wie die NC-Simulationssoftware VERICUT an der virtuell-realen Nahtstelle von NC-Programmierung zu Fertigung. So weit. So bekannt. So gut. Bis Covid-19 kam und das Geschäft von heute auf morgen wegbrach. Was tun? Wo kann Software konkret helfen? Wir sprachen mit Phillip Block, Marketingleiter der CGTech Deutschland GmbH, über die zahlreichen Vorteile, die eine Simulationslösung mit sich bringt.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren