Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


When data takes you further

: Zeiss


Die Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH ist Spezialist für CNC-Koordinatenmessmaschinen und Komplettlösungen der mehrdimensionalen Messtechnik in Messlabor und Fertigung. Zeiss präsentiert auf der EMO, was manuelle 3D-Digitalisierung dazu beitragen kann, den Fertigungsprozess zu optimieren.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13864/web/Roboter_Covershot.jpg
Auf der EMO wird Zeiss die neue Roboterbeladung mit einer O-Inspect 322 präsentieren. (Bild: Zeiss Industrielle Messtechnik)

Auf der EMO wird Zeiss die neue Roboterbeladung mit einer O-Inspect 322 präsentieren....

Zuverlässige und qualitativ hochwertige Messtechnik setzt sich laut Zeiss im Wesentlichen aus vier Faktoren zusammen: dem Koordinatenmessgerät an sich, einem durchgängig verfügbaren technischen Service, ausgereifter Software und einem umfassenden Dienstleistungskonzept. Bei Carl Zeiss spielen alle diese vier Elemente eine wesentliche Rolle.

Robotik in der Qualitätssicherung

Das Thema Robotik rückt auch in der fertigungsbegleitenden Qualitätssicherung immer mehr in den Fokus. Zeiss zeigt daher in Hannover eine automatisierte Roboterbeladung einer O-Inspect 322. Die daraus gewonnenen Messergebnisse werden nach den jeweiligen Kundenanforderungen dokumentiert. Dazu werden Vorlagen verwendet, oder normgerechte Protokolle erstellt. Unterschiedliche Schnittstellen ermöglichen den Export der Messergebnisse zu CAQ-Systemen oder zur Prozessdatenerfassung – beispielsweise über die Software Zeiss PiWeb. Mit herkömmlichen Methoden ist diese Vernetzung oft nicht gegeben. Umso wichtiger sind Softwarelösungen wie PiWeb um eine echtzeitfähige Korrelation der Ergebnisse zu errechnen und zu visualisieren.

Halle 6, Stand B74


Bericht in folgender Kategorie:
Messmaschinen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren