Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Wirbelwerkzeug für schnelle Gewindefertigung

: Vargus


Als Neuheit im umfassenden Programm hochwertiger Gewindewerkzeuge präsentiert Vargus – in Österreich vertreten durch SWT – erstmals zur AMB in Stuttgart seine neue Reihe Wirbelwerkzeuge VARDEX TWT (Thread Whirling Tools).

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe96/5223/web/Wirbel-7-2014.jpg
Erstmals zur AMB präsentiert Vargus seine neue Reihe Wirbelwerkzeuge VARDEX TWT.

Erstmals zur AMB präsentiert Vargus seine neue Reihe Wirbelwerkzeuge VARDEX...

Wirbeln vereinfacht und beschleunigt vor allem die Gewindefertigung bei schlanken, filigranen Werkstücken aus schwierig zu bearbeitenden Werkstoffen. In einem zügigen Arbeitsgang entsteht das fertig bearbeitete Gewinde. Die besonderen Eingriffsverhältnisse der Schneiden – das exzentrisch zur Werkstückachse angeordnete Wirbelwerkzeug dreht sich schnell um das langsam drehende Werkstück – minimieren die radialen Bearbeitungskräfte und sorgen für hohe Oberflächengüte und Genauigkeit.

Mit 6 bis 25 mm Werkzeugdurchmesser stehen unterschiedliche Varianten für alle marktgängigen Swiss-Type-Drehzentren zur Verfügung – die Wirbelwerkzeuge sind mit 6, 8, 9 oder 12 hochwertigen, beschichteten und somit äußerst verschleißbeständigen Hartmetall-Wendeschneidplatten ausgeführt. Jeweils zwei nutzbare Schneiden sorgen für hohe Wirtschaftlichkeit.

www.vargus.de, www.swt.co.at

Halle 1, Stand F13




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Gewindewerkzeuge, Special AMB

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren