Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Wirtschaftliches HSC-Fräsen von Aluminium

: DATRON AG


Die Datron AG präsentiert ihre neueste Entwicklung im Bereich der CNC-Frästechnik, die M8Cube. Sie ist eine Weiterentwicklung der erfolgreichen M8 und wurde speziell für die wirtschaftliche HSC-Bearbeitung von Aluminium, beispielsweise von Frontplatten, Profilen und Gehäusen, entwickelt. Darüber hinaus lassen sich mit der M8Cube auch andere NE-Metalle und Komposit-Materialien äußerst effizient bearbeiten.

http://86.56.185.126/xtredimg/2012/Fertigungstechnik/Ausgabe44/295/DATRON_M8Cube_Perspektive_CMYK_ProdFto.jpg
Durch ihren steifen, vibrationsarmen Aufbau erzielt die M8Cube eine exzellente Oberflächengüte. Hochdynamische, bürstenlose Antriebe, optimierte Steuerung, eine hohe Verfahrgeschwindigkeit von 22 m/min und der Einsatz hochtouriger Spindeln mit Leistungen bis zu 3,0 kW in Kombination mit kleinen Werkzeugen und bis zu 60.000 min-1 ermöglichen sehr hohe Spanleistungen. Durch hochwertige Linearführungen, Kugelumlaufspindeln, präzise gefertigte Strukturelemente und HSK-E 25 Werkzeugaufnahme (optional erhältlich) wird eine hohe Präzision erzielt. Der automatische Werkzeugwechsler verfügt über einen integrierten Längentaster und – je nach Ausführung – bis zu 30 Steckplätze. Optional kann das 3-achsige System mit einem Dreh-Schwenktisch für die 5-Achs-Bearbeitung erweitert werden. Mit ihrem sehr guten Preis-/Leistungs-Verhältnis, kurzen Rüstzeiten und ihrem geringen Energieverbrauch von durchschnittlich weniger als 2,5 kWh erzielt die M8Cube auch bei niedrigen Stückzahlen eine hohe Wirtschaftlichkeit. Das rückstandsfrei arbeitende Minimalmengen-Kühlschmier-System vermeidet zusätzliche Reinigungs- oder Entsorgungskosten. Die M8Cube bietet mit 1.020 mm x 830 mm x 245 mm in der X-, Y- und Z-Achse sehr großzügige Verfahrwege bei einer minimalen Stellfläche von 1.740 mm x 1.950 mm x 1.740 mm (B x H x T). Zudem ist durch das ergonomisch optimierte Türdesign sowohl eine sehr gute Maschinenzugänglichkeit als auch ein hoher Bedienkomfort für ermüdungsfreies Arbeiten gewährleistet.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
HSC-Fräsmaschinen, HSC-Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren