Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Zwei mehrspindlige Weltpremieren

Die Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH stellt auf der EMO zwei neue mehrspindlige Bearbeitungszentren vor. Die neue BA W02-22 mit Linearmotortechnik ist mit 250 mm Spindelabstand die derzeit kleinste Maschine im Produktportfolio und eignet sich für die schnelle und präzise Zerspanung von Leichtmetallen. Ebenfalls erstmals zu sehen ist die vierspindlige BA 742, die als größte Maschine die Palette für die Stahl- und Gussbearbeitung nach oben abrundet. Zusätzlich stellt SW Automatisierungslösungen für Maschinen und komplette Fertigungslinien vor.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe122/8205/web/BA_W02.jpg
Hochgeschwindigkeitsbearbeitung jetzt auch für Kleinteile – die neue zweispindlige BA W02-22 macht es möglich.

Hochgeschwindigkeitsbearbeitung jetzt auch für Kleinteile – die neue zweispindlige...

Immer mehr Automobilhersteller stellen beim Powertrain auf Plattformkonzepte mit möglichst vielen Gleichteilen um. Dadurch steigen aktuell die Stückzahlen spanend gefertigter Bauteile stark an. „Mit mehrspindligen Bearbeitungszentren können Zulieferer diese Entwicklung wirtschaftlich abbilden und bei minimalem Platzbedarf die Stückzahlen schnell hochfahren“, betont Reiner Fries, Geschäftsführer Vertrieb bei SW.

Für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von kleinen Leichtmetall-Bauteilen wie Turboladerschaufelräder präsentiert SW die kompakte BA W02-22. Bei einem Spindelabstand von 250 mm, Doppelschwenkträger sowie Torque- und Linearmotortechnik beträgt der Platzbedarf gerade mal vier m². Neben höherer Dynamik erreicht die BA W02-22 verschleißfrei einen doppelt so großen Ruck und kv-Faktor wie baugleiche Maschinen mit Kugelgewindetrieben.

Pure Kraft

Für die schnelle Stückzahlsteigerung bei der Bearbeitung von Fahrwerksteilen und Bremsbacken aus Guss und Stahl oder Industriegetrieben bietet SW jetzt auch die größte Baureihe BA 7 in einer vierspindligen Ausführung an. Bei einem Spindelabstand von 350 mm greifen bei der neuen BA 742 vier HSK 100 Spindelantriebe parallel mit insgesamt 1.360 Nm in die Werkstücke ein. Trotz ihrer Größe ist auch die neue BA 742 eine Kranhakenmaschine, die anschlussbereit in einem Stück transportiert wird.



Halle 11, Stand F06

Hochgeschwindigkeitsbearbeitung jetzt auch für Kleinteile – die neue zweispindlige BA W02-22 macht es möglich.
Die BA 742 rundet das SW-Portfolio der mehrspindligen BAZ zur Stahl- und Gussbearbeitung nach oben ab.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bearbeitungszentren allgemein, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19722/web/IMG_1715.jpgGenial einfach, einfach genial
Wir sprachen mit Günther Koch, Product Management Turning Central Europe bei Sandvik Coromant, über die Praxis-Ergebnisse von PrimeTurning bzw. dem Stechen mit der Y-Achse sowie neue Produkte.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren