Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Zwei Neue von Matsuura

: MATSUURA


Der japanische Hersteller hochwertiger Bearbeitungszentren, MATSUURA Machinery GmbH – in Österreich durch TECNO.team vertreten, präsentiert auf der EMO 2013 auf dem Stand D69 in Halle 27 gleich zwei Neuvorstellungen: die MAM72-35V, die Elemente der Modelle -25V, -3VS und 3VM vereint und die MX-850, das zweite Modell der MX-Reihe, die sich besonders für den Einstieg in die MATSUURA 5-Achsen-Welt eignet.

/xtredimg/2013/Fertigungstechnik/Ausgabe55/2230/web/MATSUURA_MAM72-35V.jpg
Standardmäßig verfügt die neue MAM72-35V über zwei Paletten, kann aber über einen MATSUURA Turmspeicher optional auf 32 bzw. 40 Paletten erweitert werden.

Standardmäßig verfügt die neue MAM72-35V über zwei Paletten, kann aber über...

Die 5-Achsen-Vertikal-Bearbeitungszelle MAM72-35V bietet Verfahrwege von 550 / 440 / 580 mm (X-/Y-/Z-Achse), der Wert der B- und C- Achse beträgt -125~ bzw.+ 65/360 Grad. Der B-/C-Achsen-Tisch wird direkt angetrieben, um eine hohe Geschwindigkeit, hohe Genauigkeiten und eine lange Lebensdauer möglich zu machen. Ein weiterer Vorteil an dem 5-Achsen-Bearbeitungszentrum ist die Möglichkeit über eine lange Zeitdauer mannlos Arbeiten zu lassen. Werkstücke mit Ø 350 mm x H 300 mm und einem Gewicht bis zu 60 kg können hier bearbeitet werden.

Standardmäßig verfügt die MAM72-35V über zwei Paletten, kann aber über einen MATSUURA Turmspeicher optional auf 32 bzw. 40 Paletten erweitert werden. Das neue Modell -35V wird mit einer Fanuc 31i-Steuerung bedient, die Anzahl der Tasten wurde um 35 Prozent verringert.

Einstieg in die MATSUURA 5-Achsen-Welt

Das neue 5-Achsen-Vertikal-Bearbeitungszentrum MX-850 ist die zweite Maschine der MX-Serie und folgt der sehr erfolgreichen MX-520. Es bearbeitet Werkstücke mit Ø 850 mm x H 450 mm und einem Gewicht bis zu 500 kg und sieht 60 Werkzeugplätze vor. Standardmäßig ist das 5-Achsen-Bearbeitungszentrum mit einer Spindel mit 12.000 min-1 ausgestattet, kann aber optional auch mit einer Spindel von 15.000 min-1 oder 20.000 min-1 bestückt werden.

Die MX-850 verfügt
über das Kollisionsvermeidungsprogramm IPS (Intelligent Protection System), welches laut Hersteller Kollisionsschäden verhindert und somit eine längere Lebenszeit ermöglicht. Weiterhin sorgt die Software MIMS (Matsuura Intelligent Meister System) für eine verbesserte Bedienbarkeit, Zuverlässigkeit und Qualität, sowie einen energiebewussten Einsatz.

www.tecnoteam.at, www.matsuura.de

Halle 27, Stand D69

Standardmäßig verfügt die neue MAM72-35V über zwei Paletten, kann aber über einen MATSUURA Turmspeicher optional auf 32 bzw. 40 Paletten erweitert werden.
Die neue MX-850 bearbeitet Werkstücke mit Ø 850 mm x H 450 mm und einem Gewicht bis zu 500 kg und sieht 60 Werkzeugplätze vor.



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren