Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


EMO Milano 2021

: Ucimo


Vom 4. bis 9. Oktober 2021 findet in der Fieramilano in Rho die EMO Milano 2021 statt. Die weltweit wichtige Messe für die metallverarbeitende Industrie wird vom Europäischen Verband der Werkzeugmaschinenindustrie Cecimo unterstützt und vom italienischen Verband von Herstellern von Werkzeugmaschinen, Robotern und Automatisierungssystemen, dem Ucimu-Sistemi per Produrre, organisiert.

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23584/web/Foto_EMO_MILANO_111-1.jpg
Das breite und vielseitige Angebot sowie die deutliche Vernetzung von Produktionstechnologien mit IoT-Systemen werden für die Besucher der EMO Milano 2021 von großem Interesse sein.

Das breite und vielseitige Angebot sowie die deutliche Vernetzung von Produktionstechnologien...

Metallform- und Metallschneidemaschinen, Produktionssysteme, Grundlagentechnologien, Roboter und Automatisierung, Lösungen für gekoppelte und digitale Fabriken und additive Erzeugnisse werden auf der EMO Milano 2021 unter den Produkten und Lösungen herausstechen.

Die Hallen der Fieramilano in Rho bieten der besten internationalen Technologie dieser Branche eine Bühne, die sich immer mehr mit dem Thema Konnektivität auseinandersetzt, mit dem alle diese hochwertigen Funktionen möglich werden, auf die die Produktionsindustrie nicht länger verzichten kann. Aus diesem Grund wird Fieramilano Rho auf die größte digitale Fabrikplanung zurückgreifen, die jemals auf einem Messegelände errichtet wurde.

Das breite und vielseitige Angebot der Ausstellung und die deutliche Vernetzung von Produktionstechnologien mit IoT-Systemen werden für Betreiber der weltweiten verarbeitenden Industrie von großem Interesse sein, deren wichtigste Bereiche hier vertreten sein werden: Werkzeug-, Automobil-. Luft- und Raumfahrt- und Schienenverkehrsindustrie sowie die metall- und materialverarbeitende Branche.

In diesem Sinne ist die EMO eine Messe, die wie keine andere den industriellen „Zeitgeist“ zu interpretieren versteht und gleichzeitig die zukunftsweisendsten Technologien vorstellt, die der Entwicklung und dem Gemeinwohl dienen, und zwar in einem Ausmaß, dass man von der Messe ohne Übertreibung als einem Schaufenster der „magischen Welt der Metallindustrie“ sprechen kann, dem Slogan, der für die EMO Milano 2021 gewählt wurde.

Mit diesen
Besonderheiten wird es der EMO Milano wieder einmal gelingen, qualifizierte Besucher anzuziehen und damit ihre Tradition fortzuführen, die Weltleitmesse für Kaufentscheider in der Produktionstechnik zu sein, denn 81% der Gesamtbesucher sind Entscheidungsträger (56% sind an Kaufentscheidungen beteiligt; 25% entscheiden selbständig).

Viele namhafte Unternehmen aus einem Großteil der Länder und Branchen, die schon immer zu den Hauptakteuren der EMO gehörten, haben bereits ihre Teilnahme an der Weltleitmesse für Metallbearbeitung bestätigt, und das, obwohl die Anmeldungen in einer Zeit besonderer Unsicherheit aufgrund des Gesundheitsnotstandes begonnen haben.

In Anbetracht der aktuellen, außergewöhnlichen Umstände wurde eine Überarbeitung der Allgemeinen Bestimmungen der EMO Milano 2021 auf den Weg gebracht, um den Unternehmen die Entscheidung für eine Teilnahme an der Weltausstellung zu erleichtern. Aktuell besteht die Möglichkeit, bis zum 31. März 2021 von der Teilnahme an der Messe als Aussteller zurückzutreten und dabei nur die Kaution zu verlieren, ohne die Verpflichtung, die gesamte Gebühr zu zahlen - wie es bisher galt.

Mitte Februar 2021 zählen bereits Unternehmen von 26 Ländern zu den Ausstellern der EMO Milano 2021. Italien, Deutschland, Taiwan, Spanien, Japan, Schweiz, China, Korea gehören zu den Ländern, aus denen die meisten Aussteller kommen, die zur Teilnahme an der Weltmesse anreisen. Die Liste wird aufgrund der ständig im Sekretariat der Organisation eingehenden Anmeldungen täglich länger und es ist davon auszugehen, dass sie in den folgenden zwei bis drei Monaten im Schulterschluss mit der fortschreitenden Impfkampagne weiter wächst.

Der Generalbeauftragte der EMO Milano 2021, Luigi Galdabini, führt aus: „Die Erwartungen der Anbieter und Anwender dieser Branche sind sehr hoch und bezeugen damit den festen Willen der verarbeitenden Industrie, zur Normalität zurückkehren zu wollen. Tatsächlich können bereits eine Vielzahl an Bewerbern verbucht werden, die an der Ausstellung teilnehmen
möchten und die Zahl von Anträgen legt weiter zu. Wie gehen davon aus, dass in den nächsten Wochen ein Zuwachs an Interessenten zu beobachten sein wird, der Hand in Hand mit der Immunisierung der Weltbevölkerung gehen wird, die immer mehr an Fahrt aufnimmt.“

Verfügbarkeit von Impfstoffen, Prognosen zum Nachfragewachstum in allen wichtigen Bereichen weltweit und wichtige Anreize für Investitionen in neue Produktionstechnologien in Italien sind die Grundlage mit positivem Vorzeichen, auf die sich die EMO Milano 2021 stützen kann.

Entsprechend den Vorhersagen von Oxford Economics sollte das Jahr 2021 nach dem Rückgang um 23,4% in Jahr 2020 einen Aufschwung der Nachfrage an Werkzeugmaschinen um +18,4% auf 61 Mrd. Euro verbuchen können (Asien 33 Mrd. Euro, +15,6%; Europa 17 Mrd. Euro, +23,5%; Amerika 12 Mrd. Euro, +19,7%). Wenn wir die einzelnen Länder betrachten, sollten alle einen Nachfragezuwachs erleben, der sich in den Folgejahren 2022 und 2023 weiter fortsetzen wird. Konzentrieren wir uns bei den Betrachtungen auf Europa, so können wir davon ausgehen, dass sowohl Italien (3,1 Mrd. Euro, + 38,2%) als auch Deutschland (5,7 Mrd. Euro, +20,9%) 2021 hinsichtlich der Investitionen in Produktionstechnologien erneut ein Pluszeichen vor ihren Zahlen sehen sollten. Dieser Wachstumstrend ist für beide Länder auch für die Zweijahresprognose 2022-2023 bestätigt.

Zudem leitet die Regierung Italiens finanzielle Hilfen in die Wege, die sich in Steuerfreibeträgen für italienische Unternehmen wiederfinden, die in der Zeitspanne 2021-2022 in Werkzeugmaschinen, Roboter, Automatisierung und 4.0-Technologien investieren. Das ist eine Riesenchance für alle internationalen Aussteller.

Die begründete Gewissheit, dass es die Situation in Italien ermöglicht, Messen ohne Einschränkungen stattfinden zu lassen, wird auch durch die Tatsache erhärtet, dass Fieramilano ab September ein wichtiger Standort für große internationale Veranstaltungen sein wird, denn vor der EMO Milano 2021 werden Modemessen veranstaltet und die international
herausragende Möbelmesse, der Salone del Mobile, der Millionen Besucher aus allen Teilen der Welt anzieht.

Das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Betreiber von Industrien weltweit darauf vertrauen, bereits in den nächsten Monaten zur Normalität zurückzukehren. Diese Normalität sollte mit dem Sicherheits- und Infektionseindämmungskonzept gegen Covid 19 einhergehen. Die Sicherheitsprotokolle haben sich bereits bei der BI-MU bewährt, der Messeveranstaltung, die von Ucimu-Sistemi per Produrre im Oktober 2020 organisiert wurde, als sich die Pandemie auf dem Höhepunkt der zweiten Welle befand, und die unter sicheren Bedingungen ohne besondere Probleme stattgefunden hat.

Die Zahlen und Beobachtungen sollten allein genügen, um Aussteller für eine Teilnahme bei der EMO Milano 2021 zu überzeugen. Außerdem wird die Veranstaltung durch etliche Initiativen ergänzt, um bestmöglich von der Präsenz der Unternehmen während der Woche in Mailand zu profitieren.

Unter diesen Initiativen hat die EMO Digital besondere Relevanz: in einem Ausstellungs- und Vorführbereich wird das Potenzial digitaler Technologien für die verarbeitende Industrie illustriert. Ein STARTUP-Bereich wird die wichtige Rolle von Startup-Unternehmen in einem Bereich bekräftigen, der vor allem von der Innovation lebt.

Mit THE SPEAKER CORNER, einer Art Arena, die in einer der Messehallen eingerichtet wird, verbindet die EMO Milano 2021 ihre Ausstellung mit einer thematisch vertieften kulturellen Analyse, die durch ein Programm von Konferenzen zu spezifischen Themen und durch Side-Events führt, in denen Diskussionen mit Meinungsführern und Präsentationen von Technologien der spezifischen Branche stattfinden. Zu den Protagonisten dieser Veranstaltungen, die sich hauptsächlich an die Besucher richtet, gehören auch die Aussteller, die im Rahmen spezieller Initiativen, Einblicke in Themen, die sich mit der Welt der verarbeitenden Industrie auseinandersetzen und Ad-hoc-Meetings zur Ermutigung der Weitergabe von Know-how auf der Bühne miteinbezogen werden.


Darüber hinaus wird die EMO Milano 2021 allen Teilnehmern und Besuchern, die nach Mailand kommen und an den Präsentationen und Meetings der Weltleitmesse mitwirken, einen Eindruck der italienischen Lebensart geben. Seit 2015 hat Mailand sich stetig weiterentwickelt und auch die Gesundheitsnotlage durch Covid 19 konnte diesen Prozess nicht aufhalten. Tatsächlich blickt die Stadt auf eine große Anzahl an Bauarbeiten zurück, die 2020 durchgeführt wurden und nicht nur städtebauliche Maßnahmen betreffen. Bauwerke, Touristenattraktionen, Plätze standen im Blickpunkt von bedeutenden Restaurierungs-und Modernisierungsarbeiten, die für Besucher der EMO Milano 2021 in Mailand einen kulturellen Mehrwert darstellen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, EMO

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren