Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Fräsen rundweg optimiert

: Sumitomo


Im Streben nach kontinuierlicher Verbesserung der Produkte zwecks Beschleunigung und Optimierung der Zerspanprozesse hat Sumitomo (ÖV: Wedco) auch sein Fräser-Programm überarbeitet. Die neue Generation Fräser vom Typ WGX optimiert das Fräsen von Guss und Stahl in vielerlei Hinsicht.

/xtredimg/2013/Fertigungstechnik/Ausgabe56/2633/web/WGX_10x7,5_350_blauer_Hintergrund.jpg
Der WGX-Fräser ist ab Lager lieferbar – und das in Durchmessern von 32 mm bis zu 250 mm.

Der WGX-Fräser ist ab Lager lieferbar – und das in Durchmessern von 32 mm...

Die WGX Fräser haben eine extrem positive Einbettung der Schneidplatten, die ihrerseits eine speziell verstärkte, positive Schneide aufweisen. Die Wave-Mill genannte, wellenartige Schneidengeometrie sorgt für außerordentlich weichen Schnitt mit sehr geringen Schnittkräften. Auch die neuartigen Spanbrechergeometrien und die neue Beschichtung vermindern die Adhäsionskräfte und damit die Schnittkräfte deutlich. Für den Anwender bedeutet dies eine vergleichsweise energiesparende Zerspanung und gleichzeitig eine mögliche Leistungssteigerung auf „schwächere" Maschinen.

Hohe Oberflächenqualitäten

Die neue „Wiper“-Geometrie der Wendeschneidplatten des WGX-Fräsers glättet mit ihrer Schleppschneide die bearbeitete Oberfläche unmittelbar beim Schnitt – das sorgt für besondere Oberflächenqualitäten. Gleichzeitig verhelfen der verbesserte Planlauf der Fräskörper und eine optimierte Ausführung der Fasen an der Schneide zu einer deutlich verminderten Gratbildung gegenüber herkömmlichen Fräsern. Diese Fasen an der Schneidkante schützen auch vor Ausbrüchen der Schneide und ermöglichen bisher unerreichte Standzeiten.

Die völlig neuartige Kombination von Hartmetallsubstrat und Beschichtung wurde gezielt auf Haltbarkeit hin entwickelt. Somit steigert der neue Fräser nicht nur die Fräsleistung und die Oberflächenqualität, sondern sorgt auch für deutlich gesenkte Werkzeugkosten bei gleichzeitig gesteigerter Oberflächenqualität.

Der WGX-Fräser ist ab sofort ab Lager lieferbar und kann in Durchmessern
von 32 mm bis zu 250 mm bestellt werden. Dank der Wahlmöglichkeit zwischen enger, mittlerer und weiter Zahnteilung und entsprechend vielen Schneiden im Eingriff, kann der Fräser als kostengünstiges Standardwerkzeug optimal zur Bearbeitungsaufgabe ausgesucht werden. So kann der Anwender beispielsweise zwischen hoher Zerspanleistung und bester Oberflächenqualität wählen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fräswerkzeuge, EMO

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren