Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Hochpräzise GFK-Serienbearbeitung mit Inline-Prozesskontrolle

: Hufschmied


Vier Partner laden zur virtuellen Masterclass „Serienbearbeitung von faserverstärkten technischen Kunststoffen und Inline-Prozesskontrolle“, die am 18. März 2021 um 10:00 Uhr live aus dem Hermle Technologie- und Schulungszentrum in Gosheim gesendet wird. Mit Hufschmied-Werkzeugen wird mit SolidCAM-Strategien glasfaserverstärktes Polyamid von Ensinger auf einer Hermle-Maschine bearbeitet. Das optimale Zusammenspiel wird dabei mit SonicShark®, der Inline-Qualitätskontrolle von Hufschmied, überwacht. So erhalten Interessenten einen ersten Eindruck von Arbeitsweise und Präzision dieser innovativen Technologie.

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/23507/web/01_large.jpg
Was die Webinar-Teilnehmer auf der Hermle C 32 U sehen werden: Simulation in SolidCAM. Die 5-Achs-Simultanbearbeitung einer Tasche mit dem Hufschmied-Werkzeug 63CWI. Werkzeug und Bearbeitungsstrategie sind so ausgelegt, dass sehr wenig Wärme entsteht und die Helm-Brücke sich nicht verzieht. (Bild: Hufschmied Zerspanungssysteme)

Was die Webinar-Teilnehmer auf der Hermle C 32 U sehen werden: Simulation in...

Das Material von Ensinger, Polyamid 66 mit 30 Prozent Glasfaseranteil, zeichnet sich durch sehr hohe Steifigkeit und Verschleißfestigkeit aus. Das Werkstück, das im Onlineseminar für Zerspanungsspezialisten gefertigt wird, ist einem Anwendungsfall nachempfunden, bei dem Hufschmied mit geeigneten Werkzeugen eine Lösung für einen Anwender des Materials fand. Musste zuvor zwischen den Bearbeitungsschritten mehrfach getempert werden, konnte Hufschmied mit einer geeigneten Strategie den Wärmeeintrag im Zerspanungsprozess minimieren.

„Bei der Zerspanung von Kompositwerkstoffen wie dem TECAMID 66 GF30 von Ensinger ist es entscheidend, den Hitzeeintrag zu minimieren. Dazu muss die Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück reduziert und die Hitze über den Span abgeleitet werden“, erläutert Michael Mödinger, Anwendungstechniker im Engineering Center von Hufschmied und Vortragender bei der Virtual Masterclass. Neben den Werkzeugen ist in dieser Masterclass die Inline-Qualitätskontrolle SonicShark® ein zentrales Thema. Mit SonicShark® lassen sich Prozessdaten visualisieren und Anomalien „hören“, um Qualitätsprobleme schon prozessbegleitend erkennen zu können.

Spannungsarme Kunststoffzerspanung

Die hochgenaue und dynamische Bearbeitung des festen Kunststoffs wird am 18. März auf einem Hermle 5-Achs-Bearbeitungszentrum C 32 U in Verbindung mit der Hermle-Automationslösung HS flex zur optimierten Produktion größerer Stückzahlen
gezeigt. Die Vermeidung von Spannungen in dem anspruchsvollen Werkstück, einer Helm-Brücke, war eine Herausforderung für Werkzeug und CAM-Programm. Der Vortrag von SolidCAM fokussiert daher auf das spannungsarme Fräsen durch Einsatz geeigneter CAM­-Strategien mit konstanter Werkzeugbelastung.

Interessenten können sich hier kostenfrei zur Virtual Masterclass anmelden.

Was die Webinar-Teilnehmer auf der Hermle C 32 U sehen werden: Simulation in SolidCAM. Die 5-Achs-Simultanbearbeitung einer Tasche mit dem Hufschmied-Werkzeug 63CWI. Werkzeug und Bearbeitungsstrategie sind so ausgelegt, dass sehr wenig Wärme entsteht und die Helm-Brücke sich nicht verzieht. (Bild: Hufschmied Zerspanungssysteme)
Das diamantbeschichtete dreischneidige Schrupp-Schlicht-Werkzeug 63CWI für nachbearbeitungsfreie Zerspanung mit minimiertem Wärmeeintrag. Bildquelle: Hufschmied Zerspanungssysteme
Bei den kleineren Taschen kommt der Torusfräser HC402 mit zwei Schneiden zum Einsatz, um eine optimale Spanabfuhr zu gewährleisten. Bildquelle: Hufschmied Zerspanungssysteme


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Hausmessen

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren