Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Industrie 4.0 Award

: SMW-Autoblok


Für den Industrie 4.0 Award wurde von der „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“ nach innovativen Lösungen aus der Wirtschaft gesucht, welche eine intelligente Vernetzung von Produktions- und Wertschöpfungsprozessen zum Ziel haben. Prämiert wurden die Top 100 Unternehmen in Baden-Württemberg. SMW-Autoblok war einziger Hersteller für Spannsysteme in dieser Auszeichnungsrunde, welcher für eine rotierende Spanntechnologie prämiert wurde.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe232/16710/web/F500.jpg
Das Spannsystem F500 e-motion von SMW-Autoblok bietet alle Merkmale für den Einsatz in der zukunftsweisenden, digitalen Produktion.

Das Spannsystem F500 e-motion von SMW-Autoblok bietet alle Merkmale für den...

Das mit dem Industrie 4.0 Award prämierte Produkt F500 e-motion von SMW-Autoblok bietet alle Merkmale für den Einsatz in der zukunftsweisenden, digitalen Produktion. Der F500 e-motion ist ein elektromechanisches Spannsystem für Standard Kraftspannfutter auf Dreh-Fräszentren mit Paletten-Wechselsystem. Durch eine Standard Schnittstelle können unterschiedliche Spannmittel flexibel verwendet werden. Dies macht den F500 e-motion universell einsetzbar.

Berührungslose Übertragung

In dem rotierenden Spannsystem F500 e-motion sind alle Antriebs-, Regel- und Überwachungssysteme direkt integriert. Dabei werden Energie und Signale mittels eines speziell hierfür entwickelten induktiven Kopplersystems berührungslos zwischen dem Spannsystem und der Maschine übertragen. Das berührungslose Kopplersystem macht es möglich, das Spannmittel zu jedem Zeitpunkt im Produktionsprozess in den wesentlichen Funktionen zu überwachen und zu korrigieren. Mechanische Verriegelungssysteme gewährleisten zudem Sicherheit bei der Anwendung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Spannfutter

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren