Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Iscar präsentiert clevere Lösungen und spannende Vorträge auf der Intec/Z connect 2021

: Iscar


Die Intec/Z connect 2021 findet pandemiebedingt nur virtuell statt. Dennoch nutzt Iscar die Messe vom 2. bis 3. März als wichtige Plattform, um wirtschaftliche Lösungen zum Drehen, Stechen, Fräsen und Bohren zu präsentieren.

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/23426/web/18-11-19_ISCAR_PI_LOGIQ_3_CHAM_Wechselkopfbohrsystem_01.jpg
Der LOGIQ 3 CHAM-Wechselbohrkopf von Iscar.

Der LOGIQ 3 CHAM-Wechselbohrkopf von Iscar.

Für die Intec befindet sich eine ganze Reihe interessanter Neuentwicklungen im Gepäck: unter anderem die gesinterte Wendeschneidplatte NEODO S890. Sie besitzt acht Schneiden und einen Anstellwinkel von 90 Grad für gutes Handling bei Schnitttiefen bis fünf Millimeter zum wirtschaftlichen Schruppen. Mit den neuen dreischneidigen Flachkopfbohrern für die LOGIQ 3 CHAM-Bohrkörper können Anwender einfach und ohne Pilotbohrung ins Volle arbeiten und Löcher mit flachem Bohrgrund einbringen. Sie sparen sich einen zweiten Arbeitsschritt und steigern ihre Produktivität. Ebenfalls zu sehen ist die 3D-gedruckte JETCROWN zum spindelnahen Abstechen bei maximaler Stabilität und hoher Standzeit.

Interessierte können auf der Intec/Z connect 2021 den digitalen Messestand von Iscar besuchen, das „Iscar Forum“. Hier besteht die Möglichkeit, neue Werkzeuge zu entdecken, sich mit Experten auszutauschen und das vielseitige Programm an Vorträgen und Live-Demos rund um die Iscar-Werkzeuge zu verfolgen.






Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Zerspanungswerkzeuge, Fachmessen

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren