Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Kraftspannfutter DURO-A RC

: Röhm


Der Sontheimer Spezialist für Spann- und Greiftechnik Röhm hat das 3-Backen-Futter DURO-A RC mit einem Backenschnellwechselsystem samt Einzelentriegelung ausgerüstet, das den universellen Einsatz des Futters und das rüstzeitreduzierende Wechseln, Versetzen und Wenden der Backen in weniger als 50 Sekunden gestattet.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe250/17724/web/DURO-A_RC_Kraftspannfutter_ROHM_GmbH.jpg
Schneller Backenwechsel, hohe Spanngenauigkeit und große Spannkraft zeichnen das universelle Kraftspannfutter DURO-A RC von Röhm aus. Der Backenwechsel ist in weniger als 50 Sekunden absolviert.

Schneller Backenwechsel, hohe Spanngenauigkeit und große Spannkraft zeichnen...

Nochmals erweitert wird die Anwendungsbreite des DURO-A RC durch eine Bauhöhe, die um bis zu 14 Prozent geringer als vergleichbare Kraftspannfutter ausgeführt ist: So wird in der Maschine zusätzlicher Bearbeitungsspielraum geschaffen. Zugleich entlastet eine Gewichtsreduzierung um bis zu 17 Prozent die Maschinenspindel und spart Energie.

Breit einsetzbar, erstreckt sich der Anwendungsbereich des DURO-A RC von Universaldrehmaschinen über Dreh-Fräs-Zentren bis hin zu vertikalen Pick-up-Drehmaschinen. Hier lassen sich Durchmesser von 11 bis 351 mm bearbeiten, wobei dem Anwender ein großer Durchgang zur Hohl- und Teilhohlspannung zur Verfügung steht. Mit der stabilen Konstruktion des DURO-A RC ist gleichermaßen für hohe Spanngenauigkeit und Spannkräfte gesorgt. Während die hohen Spannkräfte das prozesssichere Fixieren garantieren, ermöglicht die Keilstangenkonstruktion hohe Drehzahlen und sorgt für ein optimiertes Fliehkraftverhalten. So kann der Anwender den Backenwechsel komfortabel und bediensicher vornehmen und mit den Rüstzeiten auch seine Rüstkosten senken.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Spannfutter

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren