Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Länger präzisere Löcher bohren

: Sumitomo


Die neue Generation der Hartmetallbohrer SDP von Sumitomo (ÖV: Wedco) wurde entwickelt, um lange genaue Bohrungen mit ausgezeichneten Oberflächen herzustellen. Diese Vollhartmetallbohrer in Durchmessern von 3 bis 16 mm und in Längen von 3 x D, 5 x D und 7 x D weisen viele Neuerungen auf, um die Arbeitsqualität zu steigern und letztlich die Werkzeugkosten zu senken.

00.jpg
Die neue Generation Hartmetallbohrer SDP von Sumitomo.

Die neue Generation Hartmetallbohrer SDP von Sumitomo.

Eine neue Schneidengeometrie sorgt für einen weichen Schnitt und ruhigen Lauf des Bohrers. Sie erleichtert die Spankontrolle und formt bzw. bricht den Span effizient. Großvolumige Spanräume sorgen für gute Spanabfuhr. Dank großer Kühlmittelbohrungen wird reichlich Kühlemulsion zur Schneide geführt, die natürlichw die Spanabfuhr erleichtert. Diese wird zusätzlich durch eine neuartige Beschichtung erleichtert, durch die die Reibkräfte an der Bohreroberfläche vermindert werden.
PVD-Beschichtung sorgt für hohe Standzeiten
Diese neuartige PVD-Beschichtung reduziert auch den Verschleiß des Bohrers und sorgt für die hohen Standzeiten. Auf gute Oberflächen in den Bohrungen wurde bei der Entwicklung des SDP Bohrers besonders Wert gelegt. Eine doppelte Geometrie an den Flanken des Bohrers führt zu hoher Geradheit der Bohrung. Gleichzeitig glättet diese Geometrie die gebohrte Oberfläche, was die gleichbleibend gute Oberflächenrauigkeit, auch noch nach vielen Bohrungen, gewährleistet. Die neuen SDP Bohrer werden ab Januar 2012 lieferbar sein.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Senker und Aufbohrer, EMO

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren