Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Mehr Zähne und mehr Späne

: Walter


Mit den Xtra·tec® XT Eckfräsern M5130 entwickelt Walter eine neue Fräser-Generation gegen den Trend: Anstatt den Freiwinkel zugunsten der Schnittkraft immer weiter zu verringern, vergrößert Walter ihn – und verdreht stattdessen die Einbaulage der Wendeschneidplatten um 8°, sodass der effektive Freiwinkel faktisch gleich bleibt.

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/23846/web/picture-milling-m5130.jpg
Walter komplettiert neues Xtra·tec® XT M5130 Eckfräser-Programm.

Walter komplettiert neues Xtra·tec® XT M5130 Eckfräser-Programm.

Im Gegenzug wird die Stabilität und Prozesssicherheit der Fräser verbessert – ebenso deren Handling und Produktivität. Der Zahnrücken konnte um +40 % verstärkt werden, der Querschnitt um die Plattenbohrung um +12 %, die Auflagefläche der Platte um +34 %. Aufgrund der veränderten Einbaulage werden mehr Zähne im Fräskörper untergebracht: bei Ø 63 mm beispielsweise sieben statt bisher sechs Zähne. Das Zerspanvolumen wird so erhöht.

Aufgrund ihrer Bauweise ist der Xtra·tec XT M5130 nicht nur stabiler und damit prozesssicherer als bisherige Eckfräser, er kann auch mit höheren Zahnvorschüben eingesetzt werden. Kombiniert mit der höheren Zähnezahl führt dies zu einer Produktivitätssteigerung. Ein Effekt, der durch den Einsatz von Tiger·tec® Gold Schneidstoffen wie der jüngst vorgestellten PVD-Sorte WSP45G noch verstärkt wird. Die bessere Zugänglichkeit der Spannschrauben vereinfacht den Plattenwechsel und verkürzt dadurch die Wechselzeit.

Mit der neuen Wendeschneidplattengröße BC..0903.. (r = 0,2 bis 2,0 mm für ap max 9 mm) bietet Walter den M5130 nun mit vier Plattengrößen in verschiedenen Eckenradien an: für ap max = 5, 9, 12 und 15 mm. Die neue Fräser-Generation ist zum Plan- und Eckfräsen, Schrägeintauchen, Taschen- und Bohrzirkularfräsen für unterschiedlichste Anwender von der Energiewirtschaft bis zum allgemeinen Maschinenbau geeignet.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Eckfräser

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren