Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Noch ein Jahr bis zur GrindTec 2022

: AFAG Messen


In einem Jahr ist es endlich wieder so weit: Die Branche trifft sich auf der Weltleitmesse für Schleiftechnik GrindTec in Augsburg. Doch bereits ab Ostern wird es spannend, denn ab dem 6. April wird die GrindTec die Branche regelmäßig mit neuen Impulsen auf Trab halten.

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/23736/web/BFA_1817.jpg
Die nächste GrindTec findet vom 15. bis 18. März 2022 statt.

Die nächste GrindTec findet vom 15. bis 18. März 2022 statt.

Und das wird bis zum Start der GrindTec 2022 am 18. März so sein. Mit aktuellstem branchenrelevanten Content werden alle relevanten analogen und digitalen Kanäle bespielt.

Dafür haben sich bekannte Partner aber auch neue Unterstützer bereits in Stellung gebracht, um ihre Ideen, Anregungen, speziellen Produkte und Services für die Branche über diese Kanäle der GrindTec den Besuchern zur Verfügung zu stellen.

Dazu Joachim Kalsdorf, Projektleiter der GrindTec: „Als klar war, dass es im Jahr 2020 coronabedingt keine GrindTec geben kann, haben wir begonnen, alle unsere Kräfte und Ideen zu bündeln, um unseren Besuchern in der Wartezeit bis zur GrindTec 2022 (15. bis 18. März) einen echten Mehrwert bieten zu können. Wir freuen uns, dass wir bereits nach Ostern mit unserem Programm starten können. Und auf dieses Programm dürfen Sie alle wirklich gespannt sein!“



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fachmessen

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren