Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Standardisierung und Digitalisierung im Formenbau

: HASCO


Standardisierte Qualitätsnormalien bilden die zuverlässige Grundlage für den modernen Formenbau. Ihre konsequente und durchgängige Verwendung ermöglicht effiziente Prozesse. In einer Welt mit immer schnelleren Veränderungen und zunehmender Digitalisierung ist Standardisierung eine Grundvoraussetzung für den Formenbau, um dauerhaft wettbewerbsfähig zu bleiben. Besonders wertvoll ist die Tatsache, dass der Einsatz von Normalien nicht nur in einem Bereich Effizienz schafft, sondern zahlreiche Mehrwerte entlang der gesamten Wertschöpfungskette bietet und somit der Garant für nachhaltigen Erfolg ist.

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23116/web/Werkzeug-Normalien_Presse.jpg
Hasco reagiert auf die individuellen Anforderungen des Werkzeug- und Formenbaus und bietet als Vollsortimenter das komplette Produktportfolio für die Branche.

Hasco reagiert auf die individuellen Anforderungen des Werkzeug- und Formenbaus...

Als einer der führenden Hersteller von standardisierten, modular aufgebauten Qualitätsnormalien und Zubehörteilen sowie individuell geplanten Heißkanalsystemen bietet Hasco innovative und wirtschaftliche Lösungen für Konstrukteure, Formenbauer und Spritzgießer aus einer Hand.

Austauschbarkeit von Standardelementen

Mit der Erfindung und Patentierung des Normalien-Baukastensystems im Jahr 1960 wurde Hasco zum Wegbereiter für die Standardisierung im modernen Formenbau. Das System erlaubt höchste Flexibilität und gewährleistet eine einfache Austauschbarkeit von Standardelementen.

Weltweit ermöglichen mehr als 700 Mitarbeiter an 35 Standorten den einfachsten Weg, Formen zu bauen. Von der Idee bis zur Fertigung werden Hasco-Kunden dabei von zahlreichen anwenderfreundlichen Tools, innovativen CAD-Features und digitalen Services unterstützt.

Digitale Transformation

Schon früh wurde erkannt, wie wichtig die Digitalisierung in diesem Bereich ist. Die Basis für die zentrale digitale Transformation aller Hasco-Daten bildet die Vernetzung der Datenbanken, ERP-System (Enterprise Ressource Planning), PDM-System (Product Daten Management System) und PIM-System (Produktinformationsmanagement).
/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23116/web/Lager_Neu_klein_WEB.jpg
Im Zentrallager des Stammhauses in Lüdenscheid verfügt Hasco über ein optimales Logistiknetzwerk: Dank modernster Lagertechnik profitieren Kunden von einer sehr hohen Verfügbarkeit aller Produkte.

Im Zentrallager des Stammhauses in Lüdenscheid verfügt Hasco über ein optimales...



Höchste Produktivität ist bei zunehmendem Wettbewerbsdruck und gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein ganz entscheidender Erfolgsfaktor. Standardisierte Normalien für den Formenbau garantieren nachhaltigen Erfolg, da sie bei durchgängiger Verwendung die gesamte Prozesskette optimieren. Das beginnt bereits bei der Entwicklung, wo native CAD-Daten von Standardelementen mit Einbauräumen einfach per Drag-and-drop in die Konstruktion implementiert werden. Beim Bau eines Spritzgusswerkzeugs kann mit einbaufertig abgestimmten Normalien erheblich Montagezeit eingespart werden.

Optimierung der Fertigungsprozesse

Zusätzliche Synergien entstehen durch die Standardisierung bei der Zerspanung und Montage, da sich die benötigten Werkzeuge auf ein absolut notwendiges Minimum reduzieren lassen. Abgesehen von diesen Zeit- und Kostenvorteilen beschleunigt die Verwendung von normierten Bauelementen auch die Time-to-Market-Zeiten, was für viele Neuentwicklungen in einer immer schnelleren Welt von grundlegender Bedeutung ist. In der Kunststoffverarbeitung garantieren tausendfach bewährte Normalien höchste Produktionssicherheit. Im Falle einer geplanten Wartung oder bei Verschleiß ermöglichen standardisierte Formnormalien eine schnelle Reparatur und verkürzen die Stillstandzeiten auf ein absolutes Minimum.

Die
Standardisierung schafft den Formenbauern zudem zusätzliche Freiräume, um sich auf die Gestaltung der Kavitäten und die optimalen Produktionseigenschaften der Formen zu konzentrieren und ist somit der Garant für nachhaltigen Erfolg.

Nachhaltigkeit als wichtiger Baustein

Hasco steht als zertifizierter Anbieter von Qualitätsnormalien für Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette und für einen ressourcenschonenden Umgang mit Material und Energie. Der frühe Start in die Digitalisierung hat sich für Hasco gelohnt und dazu geführt, dass man auch in schwierigen Zeiten jederzeit agieren und Projekte noch schneller umsetzen kann.

Hasco reagiert auf die individuellen Anforderungen des Werkzeug- und Formenbaus und bietet als Vollsortimenter das komplette Produktportfolio für die Branche.
Im Zentrallager des Stammhauses in Lüdenscheid verfügt Hasco über ein optimales Logistiknetzwerk: Dank modernster Lagertechnik profitieren Kunden von einer sehr hohen Verfügbarkeit aller Produkte.

  • flag of at Hasco Austria GmbH
  • Industriestraße 21
  • A-2353 Guntramsdorf
  • Tel. +43 2236-202
  • www.hasco.com

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Werkzeug- und Formenbau

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/24075/web/Daniel_Kafer_2021-04.jpgInitiative Fairness+: Auf Augenhöhe geht’s besser
Spannende Monate liegen hinter vielen Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus. Für viele war es ein anstrengender Spagat zwischen politischem Wirrwarr und industriellem Überlebenskampf. Ein Patentrezept für die Corona-Pandemie und die Zeit danach hat auch Daniel Käfer aus Besigheim-Ottmarsheim nicht: Der geschäftsführende Gesellschafter der Käfer Werkzeugbau GmbH setzt in diesen volatilen Zeiten auf ehrliche Kommunikation mit den 30 Mitarbeitern und auf Fairplay der Auftraggeber. Das Gespräch führte Nikolaus Fecht, freier Redakteur
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren